Add Thesis

Big-Data-Analysen im deutschen Profifußball

Wie die Datenrevolution den Fußball verändert

Written by G. Niklarz

Paper category

Bachelor Thesis

Subject

Sport and Nutrition

Year

2016

Abstract

Bachelorarbeit: Die Relevanz des Themas „Big-Data-Analyse im deutschen Profifußball“ Big Data ist einer der großen Trends in der global vernetzten Welt und hat sich in vielen Geschäftsfeldern fest etabliert. Industrie, Gesundheitswesen und Polizei verlassen sich bereits auf Statistiken und Analysen, die aus großen Datenmengen generiert werden. 1 Ausgangspunkt ist der grundlegende Wunsch des Menschen zu messen, zu zählen oder zu wiegen, um sich neues Wissen anzueignen oder Ereignisse vorherzusagen. Das gleiche passiert mit dem Milliarden-Potenzial von Big Data Analytics in verschiedenen Anwendungsbereichen. Die Daten werden erfasst und analysiert, um den größtmöglichen Mehrwert zu generieren. Big Data beschreibt die potenzielle Nutzung großer Datenmengen aus verschiedenen Quellen und Formaten, die aus der Analyse stammen2. Ein Beispiel für den Nutzen der Big-Data-Analyse für das Marketing könnten Informationen aus sozialen Netzwerken, Sportdaten und Wettervorhersagen sein. Produkte lassen sich besser verkaufen. Die Auswertung großer Datenmengen kann Zusammenhänge aufdecken, ohne die Gründe zu verstehen. Auf lange Sicht kann dies die Lösungen der Menschen für zukünftige Probleme verändern. 3 Auch im Sport wurde dieses Nutzungspotenzial nicht entdeckt. Im medienwirksamen Sport wird es immer wichtiger, den Entstehungsprozess der erhobenen Daten zu analysieren. Die Revolution der Big-Data-Analyse im Sport lässt sich auf die American Professional Baseball (MLB)-Liga zurückführen. 2001 traute sich der Manager der Oakland Athletics, Billy Beane, nicht mehr auf seinen Instinkt, sondern auf reine Statistik. Hintergrund dafür ist, sein Team aus einer extrem schlimmen Situation zu befreien. Bean engagierte einen Statistiker an seiner Seite, um sicherzustellen, dass das Oakland Sports-Team anhand statistischer Auswertungen neu zusammengestellt wurde. Beans neuer Partner nutzte diese Methode, um günstige Transfers vorzuschlagen und die bisherige Lücke des Teams zu füllen. Diese Kooperation hat mit 20 Siegen in Folge einen unglaublichen Erfolg erzielt. In der jahrhundertealten Ligageschichte des amerikanischen Baseballs hat noch kein Team Erfolg gehabt, diese Erfolgsgeschichte wurde unter dem Namen "Mon-neyball-The Art of Winning" verfilmt. Dieser Film zeigt, wie Statistiken Bewegungen vorhersehbar machen können. In dieser Hinsicht hat sich das milliardenschwere Fußballgeschäft relativ spät verändert. Die Innovation des traditionellen Fußballs war schon immer schwierig. So dauerte es beispielsweise im Bundesliga-Spielbetrieb lange, bis die Torlinientechnik positioniert war, bis der Ball die Torlinie überquerte, bevor diese endgültig festgelegt war. 2.1 Warum nutzt der deutsche Profifußball Big-Data-Analysen Technisch gesehen hat der Fußball fast keine Chance. In einem Spiel werden Millionen von Daten aufgezeichnet und das Spiel, Spieler und Schiedsrichter in Echtzeit analysiert. Big-Data-Analysen werden im Profifußball immer wichtiger, bei Aufstellungen, der richtigen Taktik und im Transfermarkt: Im Fußball werden Standortdaten und wichtige Daten verwendet, um die Leistungsmerkmale von Mannschaften und einzelnen Spielern zu identifizieren. Um genaue Daten über den Ball und die Spieler sammeln zu können, bedarf es technischer Unterstützung, um in Echtzeit oder nachträglich wertvolle Erkenntnisse zu gewinnen. Mittlerweile gibt es verschiedene Systeme, die wichtige Spielerdaten, sowie Ball- und Spielerpositions- und Geschwindigkeitsdaten messen können. Bis heute sind kamerabasierte Systeme, GPS-basierte und Funkortungssysteme die gebräuchlichsten Methoden zur Erfassung von Leistungsdaten. Dieses Kapitel gibt einen Überblick über die Märkte der sender- und kamerabasierten Technologie im Sportbereich. Dabei werden die Vorteile und Vorteile von kamerabasierten Systemen und senderbasierten Systemen betont und jeweils anhand eines Unternehmens dargestellt. Senderbasierte Systeme können in verschiedene Kategorien eingeteilt werden. Die wichtigsten Marktteilnehmer in der senderbasierten Sporttechnologie nutzen Global Positioning Systems (GPS), Local Positioning Systems (LPS), Radio Frequency Identification (RFID) und Bluetooth-Systeme. GPS ermittelt die Position mit Hilfe eines Navigationssatellitensystems. LPS verwendet Transponder an den Spielern und am Ball, um sie zu lokalisieren. RFID verwendet elektromagnetische Wellen, die vom Sender an die Empfängerstruktur gesendet werden, um Personen und Unterhaltungsgeräte zu identifizieren. Das Bluetooth-System verwendet Funktechnologie, um Informationen aufzuzeichnen. Um Daten zu übertragen, werden ein Empfangsgerät und ein Sendegerät benötigt. Die Verwendung eines kamerabasierten Positionierungssystems erfordert mehrere hochauflösende Kameras, um den gesamten Spielbereich abzudecken. Das Bildverarbeitungsprogramm kann beispielsweise die X/Y-Koordinaten jedes Spielers bis zu 25 Mal pro Sekunde aufzeichnen. Daraus lässt sich die Position auf dem zweidimensionalen Feld berechnen und aus diesen Positionsdaten Werte wie Kilometerstand und Geschwindigkeit ableiten. Um zunächst die Möglichkeiten und Grenzen des kamerabasierten Systems aufzuzeigen, wird im Folgenden das System der deltatre AG näher erläutert. Die Deltatre AG stammt aus der 2014 akquirierten IMPIRE AG und ist einer der größten unabhängigen Mediendienstleister Deutschlands. Das Unternehmen ist seit 2011 Partner der DFL (Deutsche Fußball Liga) und stellt eine Datenplattform mit relevanten Leistungsdaten aller 36 Vereine der Bundesliga und Bundesliga zur Verfügung. Read Less