Add Thesis

Social Media Marketing - Erfolgsfaktoren für Unternehmen im Web 2.0

Analyse und Vergleich von kleinen und mittelständischen Unternehmen und „Global Player“ im B2C- Bereich

Written by Sebastian Brandl

Paper category

Bachelor Thesis

Subject

Business Administration>Marketing & Sales

Year

2017

Abstract

Bachelorarbeit: Grundlagen von Social Media und Social Media Marketing In den folgenden Kapiteln wird der Grundstein für den weiteren Aufbau der aktuellen Arbeit gelegt, dazu werden zunächst die beiden Begriffe Social Media und Social Media Marketing definiert. Die zweite ist die Einordnung von Social Media Marketing in den Marketing-Mix. Erstellen Sie hier zunächst einen Überblick über den Begriff Marketing-Mix und beschreiben Sie seine Werkzeuge. 2.1 Die Begriffsdefinitionen Social Media und Social Media Marketing werden in der Regel unterschiedlich ausgelegt. Im nächsten Absatz werden diese beiden Fachbegriffe genauer untersucht und voneinander abgegrenzt. 2.1.1 Social Media In der Literatur finden sich viele unterschiedliche Definitionen und Erklärungen von Begriffen im Zusammenhang mit Social Media. Einige Autoren betrachten dieses Thema aus verschiedenen Blickwinkeln. Die verschiedenen Konzepte von Social Media werden im Folgenden erläutert. Hettler stellt den Begriff Social Media in den Kontext des Web 2.0 und führt ihn auf die Anfänge des World Wide Web zurück. Im Fokus steht dabei die besondere Aufmerksamkeit für den Menschen und das sich ändernde Nutzerverhalten. Ihm zufolge sind viele Methoden und zugrundeliegende Technologien des Web 2.0 seit vielen Jahren bekannt und sollten nicht als technologisches Zeitalter verstanden werden, sondern als Rückschritt zu den Anfängen des World Wide Web. Man kommt dem Grundsatz von Tim Berners-Lee, dem Erfinder des World Wide Web, immer näher, dass jeder Nutzer am Internet partizipieren und passiv oder aktiv Inhalte beitragen kann. Web 2.0 brachte die ursprünglichen Kerngedanken des Internets, nämlich die Offenheit für Partizipation, Standardisierung und Freiheit, zurück und wurde zum ursprünglich konzipierten globalen Kommunikationsmedium. 6 Hettler definiert den Begriff Social Media als persönliche Beiträge zur Interaktion, in Form von Texten, Bildern, Videos oder Audios, die von einer Gruppe von Empfängern oder als Ganzes in einer virtuellen Community veröffentlicht werden und Web 2.0.7 Basis- und unterstützende Dienste nutzen und Tools „Social Media kombiniert Technologie, Content und Designideen – auch um den Kommunikationsprozess in virtuellen Communities zu realisieren.“ In ihrer Definition des Begriffs Social Media, wie die Autoren Hettler, Kaplan und Haenlein, erwähnte er auch Web 2.0 und brachte Social media zurück zu den Wurzeln des Internets, das ursprünglich für das Internet geboren wurde. Schaffung einer Plattform für den Informationsaustausch zwischen Benutzern Der Begriff Web 2.0 beschreibt laut Kaplan und Haenlein einen neuen Weg für Softwareentwickler und Verbraucher, das World Wide Web zu nutzen. Es ist nur eine Plattform für Einzelpersonen, um Inhalte und Anwendungen zu veröffentlichen. 2.1.2 Social-Media-Marketing „Social-Media-Marketing bezeichnet die Marketingmethoden, bei denen Personen, Unternehmen oder Organisationen Nutzer über verschiedene Plattformen und Dienste direkt kontaktieren.“ Traditionelle Marketingmethoden wie Produktpräsentation, Gewinnspiele oder Direct-to-User, kann auch Teil des Social Media Marketings werden. Weinberg beschrieb Social Media Marketing als einen Prozess, der es Nutzern ermöglicht, sich selbst, ihre Websites, Produkte oder Dienstleistungen in sozialen Netzwerken zu bewerben und eine Vielzahl von Communities anzusprechen, die traditionelle Werbekanäle nicht abdecken können. Das Ziel ist es, viele verschiedene Communities richtig zu nutzen. Für Unternehmen ist es besonders wichtig, auf ihre Stimmen zu hören, sie zu verstehen und angemessen darauf zu reagieren. Auf die von Heymann-Reder aufgeführten Unternehmensziele wird in Punkt 3.1 näher eingegangen. Auch für Hettler steht bei der Definition von Social Media Marketing die Erreichung der Marketingziele im Fokus. Dies kann durch die zielgerichtete Nutzung neuer Möglichkeiten im Web erreicht werden, um nutzergenerierte Nummern zu veröffentlichen und sich auszutauschen. 20 Soziale Kommunikation und Kommunikationsprozess unter Verwendung verwandter (Web 2.0) Anwendungen und Technologien. "21 Wer heute "Marketing" sagt, muss auch "Social" sagen, Social Media Marketing ist aus dem Kommunikationsmix nicht mehr wegzudenken. Hier steht der Mensch im Mittelpunkt der Kommunikation. Du findest ihn auf der Plattform, wo die User gerne sind 22 Der Bundesverband Digitale Wirtschaft definiert Social Media Marketing wie folgt: „Social Media Marketing“ bezeichnet geplante Marketingaktivitäten, die dazu beitragen, konkrete Unternehmensziele und planbare Reichweiten zu erreichen eine Art des Marketings Das Formular dient dazu, durch die Nutzung und Beteiligung von sozialen Netzwerken bestimmte Geschäftsziele zu erreichen und die Kommunikation mit den Nutzern in den Mittelpunkt zu stellen 2.2 Die Einordnung von Social Media Marketing in den Marketing-Mix Aus Sicht von Kotler sollte der Marketing-Mix als Unternehmensnutzen angesehen Eine Reihe von kontrollierbaren taktischen Instrumenten, um die erwarteten Marktziele zu erreichen Der Marketing-Mix kann das Interesse an einem Produkt oder einer Marke beeinflussen. Read Less