Add Thesis

Eignung agiler Methoden für die Softwareentwicklung bei ERP-Implementierungspartnern

Written by W. Goßner

Paper category

Master Thesis

Subject

Computer Science

Year

2016

Abstract

Masterarbeit: ERP-Implementierungspartner In diesem Kapitel werden die Besonderheiten von ERP-Software und die besonderen Anforderungen an die Entwicklung sowie die Bedeutung von ERP-Implementierungspartnern vorgestellt. Die Software „Enterprise Resource Planning System“, kurz ERP-System, unterstützt funktionsübergreifend alle Geschäftsprozesse des Unternehmens. Dazu gehören Beschaffung/Materialwirtschaft, Produktion, Vertrieb, Forschung und Entwicklung sowie Fabrikleitung, Human Ressourcen, Finanz- und Rechnungswesen, Controlling, etc. sind sie über eine gemeinsame Datenbank miteinander verbunden. Die unternehmensweite Datenintegration unterstützt alle Unternehmensebenen (von der Konzernebene bis hin zu verschiedenen Werken und Abteilungen) ]" ERP-II-System beinhaltet eine Erweiterung des klassischen ERP-Systems, Einschließlich der Funktion der Unterstützung unternehmensübergreifender Prozesse. Der Fokus liegt auf der durchgängigen Prozessunterstützung und dem unternehmensübergreifenden Informationsaustausch durch standardisierte Komponenten und internetbasierte Schnittstellen (sog serviceorientierte Architektur, abgekürzt SOA). Auf das Datenvolumen muss geachtet werden. Der Speicher muss die gleiche Situation vermeiden, was der Grund für den Einsatz von relationalen großen Datenbanken ist. Anwendungen können konfiguriert und parametrisiert werden, um sich an Geschäftsprozesse anzupassen. Dies ist keine Programmierung. Es gibt unzählige Varianten des Prozessablaufs, so kann man den Prozess zwar in Software einstellen Die Software ist weit verbreitet, aber nicht alle getestet. Wenn es keine Schulung und Beratung und richtige Einstellungen gibt, ist die Software meist nicht verfügbar Hersteller liefert nur Standards Neue Versionen und Bugfixes sind nur mit Wartungsvertrag erhältlich Kundenspezifische Anpassungen werden vom Hersteller nur in besonderen Fällen gewartet und nur dann, wenn der Hersteller selbst oder ein entsprechend zertifizierter Partner die Programmierung und die entsprechende Zertifizierung vorgenommen hat verfügbar ist. Die Software läuft oft noch intern (im eigenen Haus). Die meisten Hersteller bieten auch Software zum Laufen in der Cloud an.1 Terna vertreibt und implementiert die ERP-Produkte Infor M3, Microsoft Dynamics AX und Microsoft Navision in der Unternehmensgruppe für mittlere -große Kunden. 4 Agile Methoden In den folgenden Kapiteln werden agile Prinzipien beschrieben, die wichtigsten agilen Methoden vorgestellt und deren mögliche Anwendbarkeit auf terna evaluiert. Spezielle Anforderungen von Arbeitsgruppen und ERP-Implementierungspartnern (siehe 2.3) Agile Methode Die agile Methode ist das Ergebnis von Rapid Prototyping und Rapid Development Erfahrung und erkennt an, dass Softwareentwicklung eher ein Handwerk als ein Engineering ist. Die sich schnell wandelnde internetwirtschaftliche Softwareentwicklung erfordert Flexibilität und Schnelligkeit. Dies ist nicht unbedingt ein Vorteil des klassischen, plangesteuerten Ansatzes. Das Problem der Änderung wird durch die lange Entwicklungszeit verschärft, die die Software zwar spezifikationskonform macht, aber oft nicht den Erwartungen des Kunden entspricht. [Boehm und Turner 2004] Konkreter wird diese Ansicht im "Agile Manifesto" dargestellt. 2001 trafen sich die Hauptvertreter der agilen Softwareentwicklungsbewegung in Utah (USA) und verabschiedeten das Agile Manifesto: Neben den Scrum-Mitbegründern Mike Beedle, Ken Schwaber und Jeff Sutherland zählten weitere große Persönlichkeiten wie Kent . zu den Unterzeichnern Beck (XP), Alistair Cockburn (Crystal), Ward Cunningham, Martin Fowler, Ron Jeffries, Andrew Hunt (praktischer Programmierer), Robert C. Martin und Dave Thomas (Ruby on Rails). Der vielleicht bekannteste Vertreter der agilen Entwicklung ist Scrum. Scrum ist eine agile Methode zum Management von Softwareentwicklungsprojekten, die in den 1990er Jahren von Jeff Sutherland, Ken Schwaber und Mike Beedle entwickelt wurde. Es basiert auf Ideen, die in einer schlanken Produktionsumgebung entstehen. In Scrum gibt es ein Team, das sich selbst organisieren kann. Scrum ist schnell erlernbar, basiert aber darauf, dass es sich strikt an die beschriebenen Regeln und Methoden hält. [Ludewig und Lichter 2010] In Scrum gibt es drei rollierende Scrummaster, Product Owner und Teams [Ludewig und Lichter 2010]. Aufgabe Die Aufgabe des Scrummasters besteht darin, dem Team zu helfen, das Projekt korrekt abzuschließen und die Einhaltung der Regeln sicherzustellen. Er sorgt für ein reibungsloses Arbeiten im Team, leitet die täglichen Meetings und hält die Dokumente aktuell. [Ludewig und Lichter 2010] Der Product Owner vertritt die Interessen des Endkunden, versteht die Wartungsanforderungen in der Produkt-To-Do-Liste, plant und entscheidet, welche Anforderungen in der nächsten Iteration (Sprint) umgesetzt werden sollen, und beteiligt sich an täglichen Arbeitsstreitigkeiten . Read Less