Add Thesis

Customer-Relationship- Management im Electronic Business in der Schuhbranche

Written by Merve Toy

Paper category

Bachelor Thesis

Subject

Business Administration>Marketing & Sales

Year

2018

Abstract

Bachelorarbeit: Elektronisches Kundenbeziehungsmanagement und Big-Data-Personalmarketing 4.1 Die Merkmale und Ziele von CRM sind die Pflege von Kundenbeziehungen. Hier geht es darum, die Beziehung zwischen einem Unternehmen oder einer Organisation und seinen Stakeholdern zu gestalten und zu managen. „111 Kundenbeziehungen sind für alle Unternehmen vielversprechend. Das ist im Grunde nichts Neues. Die Messerverkäufer oder Metzger im Dorf haben zu seiner Zeit oder heute CRM genutzt. So bleiben Unternehmen lange in den Köpfen der Verbraucher emotional, und das Unternehmen sollte auf der emotionalen Schiene genau balancieren. Diese Balance hat auch wirtschaftliche Vorteile. Es ist wichtig, vertragliche Beziehungen oder technische Funktionsabhängigkeiten aufrechtzuerhalten, damit Kunden natürlich nicht aus der Schublade springen. Nach erfolgreicher Reklamationsbearbeitung, Kunden tendieren zu einem guten Vergleich. Ich war früher zufriedener. 112 „Das Ziel des Kundenmanagements bzw. Die Definition der CRM-Methode ist wie folgt: ▪ Unter Customer Relationship Management (CRM) verstehen wir die Gesamtabwicklung der Beziehung zwischen dem Unternehmen und seinen Kunden. Kommunikation, Distribution und Vorzugspolitik sind nicht mehr voneinander getrennt, sondern in die Kundenbedürfnisse integriert. „113 Sind Kunden zufrieden, bleiben sie mit dem Unternehmen in Kontakt, was sich wiederum positiv auf das Unternehmen auswirkt. Den Wert des Unternehmens. Daher müssen alle Ressourcen in Marketing, Vertrieb und Kundenservice zentralisiert und strategisch ausgerichtet werden eingesetzt Bereitstellung geeigneter technischer Unterstützung für den Einsatz von Instrumenten im Kundenmanagement Ziel ist es, Aufgaben des Kundenmanagements schneller und besser abzuwickeln Dies bedeutet eine effektivere Verteilung von Kundeninformationen in der Unternehmensorganisation und ein besseres Management der Kundenbeziehungen Verwenden Sie diese Informationen in a zielgerichteter und effektiver Das CRM-System bietet in diesem Zusammenhang technische Unterstützung, um schneller und besser auf Aufgaben in Marketing, Vertrieb und Kundenservice reagieren zu können und hilft, die Unternehmensorganisation zu verbessern. Die richtige Kundenbeziehung führt zu Kundenzufriedenheit. Wenn der Kunde nicht nur mit der Produktqualität, sondern auch mit der königlichen Behandlung zufrieden ist, kann sich der Kunde besser mit dem Unternehmen verbinden. Um die „richtige“ Kundenbeziehung aufrechtzuerhalten, müssen entsprechende technische Ressourcen in relevanten Unternehmensbereichen (wie Marketing, Vertrieb und Kundenservice) gezielt eingesetzt werden. Die unterstützende CRM-Software ist darauf ausgelegt, kundenbezogene Daten des Unternehmens zu verteilen, damit diese Kundendaten effektiv und effizient zur Pflege der Kundenbeziehungen genutzt werden können. Dies ist die Grundlage der individuellen Differenzierungspositionierung. 116 Das Ziel von Relationship Marketing ist die Bindung von Kunden, was zu einer Steigerung des Erlöswertes des gesamten Kundenlebenszyklus (Customer Life Cycle Value) führt.117 Er wird differenziert durch eins zu eins Marketingabsichten gelöst. Der interne Verarbeitungsfluss muss verbessert werden, der Arbeitsfluss wird nicht blockiert und die Schlüsselflussnummern können nachvollzogen werden. Der Kundenmanagementprozess soll durch integrierte Daten anwendungsorientierte Bewertungen effektiv und effizient durchführen können. Die Schnittstelle zum Kunden soll durch die Bearbeitung von Reklamationen beseitigt werden. CRM steht in direktem Zusammenhang mit Qualitäts- und Prozessmanagement. Für CRM steht der Kundenprozess im Fokus, nicht die Produktions- und Vertriebsprozesse wie bei anderen Wertschöpfungseinheiten der Wertschöpfungskette. Daher ist das Verständnis von Kundenprofilen und Kundenverhalten ein sehr wichtiger Bestandteil bei der Entwicklung effektiver Strategien zur Lösung von Kundenproblemen. Informationen über Kunden müssen eingeholt werden, dabei spielt das Internet eine sehr wichtige Rolle. .2 Kundenbewertung des elektronischen Segments 4.2.1 Big Data Neben der Leistungsfähigkeit und Geschwindigkeit des Rechners ist gleichzeitig auch die Datenmenge in Bits und Bytes gestiegen. Der Geschäftsprozess wird über das Datennetz abgewickelt. Aufgrund der großen Informationsmenge, die über das Datennetz übertragen wird, kann es zu einer Datenexplosion kommen. Menschen werden mit vielen Informationen konfrontiert. Eine große Menge an irrelevanten Informationen erschwert die Wahrnehmung relevanter Informationen. Daher müssen die Daten logisch und inhaltlich „sortiert“ werden. Diese Art von Informationen (Big Data) hat neue Geschäftsmodelle in den Bereichen Informationsverarbeitung, Systematisierung und Übermittlung eröffnet. „Big Data“ sind strukturierte, teilstrukturierte oder unstrukturierte Daten, die integriert und ausgewertet wurden. Täglich werden etwa 2,5 Billionen Bytes an Daten generiert. 90% der generierten Daten sind unstrukturiert. Unstrukturierte heterogene Daten sind zum Beispiel Beiträge, Fotos, Nutzerhistorie, Logfiles etc. Read Less