Add Thesis

Total Cost of Ownership Analyse sowie kostenorientierte Optimierung entlang der Supply Chain

Dargestellt am Beispiel der Einführung neuer Transporthilfsmittel für überlange Bauteile bei der Siemens Healthcare GmbH in Kemnath

Written by Y. Lattermann

Paper category

Bachelor Thesis

Subject

Business Administration>Supply Chain & Logistics

Year

2016

Abstract

Bachelorarbeit: Originalaufzeichnung beim Kauf Dieses Kapitel stellt die Originalaufzeichnung von WE an der Kem-nath-Position vor. Um einen detaillierten Überblick und ein richtiges Verständnis des Prozesses innerhalb von WE zu erhalten und seine Probleme finden zu können, wird ein Top-Down-Ansatz verwendet. Bei dieser Methode wird das Ziel in kleinere Teilziele zerlegt. 36 Angefangen bei einer groben Erläuterung des kompletten Lagers und der Betreiber, Simon Hegele Gesellschaft für Logistik und Service mbH, dem realitätsgetreuen Lagerlayout bis hin zum Zeichnen und Erklären der wichtigsten Punkte, damit der detaillierte Prozess von WE endlich abgebildet werden kann. Stellen Sie auf dieser Grundlage Fragen. Dieses Kapitel endet mit der TCO-Analyse. Bevor jedoch der Ist-Zustand erfasst wird, muss zunächst das genaue Projekt- oder Logistikziel mit dem Projektleiter besprochen werden. Griener definiert und priorisiert. Außerdem werden die betroffenen Bereiche und die benötigten Informationen aufgelistet. Bei der Zielsetzung ist klar, dass das Hauptaugenmerk auf der Reduzierung der Kosten liegt. Dann galt es, eine Einheit hinsichtlich Palettensortiment und Transportspezifikationen zu schaffen, um die Kosten für die Logis-tik und Service mbH langfristig so gering wie möglich zu halten.Sie übernahmen die komplette Logistikaufgabe am Standort Kemnath. Oktober 2002. Total Cost of Ownership Analyse in der Supply Chain gründete Simon Hegele in Karlsruhe sein eigenes Möbeltransportunternehmen. In den frühen 1960er Jahren wurden neben dem Umzugsgeschäft die ersten High-Tech-Transportunternehmen ins Leben gerufen. Das Unternehmen hat in den nächsten Jahrzehnten eine sehr erfolgreiche strategische Entwicklung durchlaufen und bietet heute ein umfassendes Leistungsspektrum38, das von der Übernahme der Beschaffungs-, Produktions-, Verpackungs-, Reverse- und Ersatzteillogistik bis hin zum Supply Chain Security Management (Zukunft: SSCM) reicht. . Unter SSCM werden alle organisatorischen, personellen und technischen Maßnahmen verstanden, die von SCM zur Aufrechterhaltung der Sicherheit der Lieferkette eingesetzt werden. 39 Darüber hinaus werden auch verschiedene Hightech-Transport- und Mehrwertdienste (Future: VAS) angeboten. 40 VAS, oder auch Value Added Services genannt, umfasst Montage und Wartung sowie Qualitätskontrolle. 3.4 TCOLisa Ellram beschrieb die TCO in ihrem Buch „Supply Chain Strategic Cost Management“ wie folgt: „Die Gesamtbetriebskostenanalyse ist definiert als das Verständnis und das Management eines bestimmten Lieferanten, eines bestimmten Prozesses oder einer Outsourcing-Entscheidung.“ 52“ TCO ist ein designiertes Methode zur Analyse und Berichterstattung über den Wert von erstmaligen Kosteneinsparungen und anderen Prozesskosten, anstatt sich nur auf den Preis zu konzentrieren. Ø TCO-Analyse ist erforderlich, um die Kosten zu verstehen, die bei der Lieferung langer Komponenten anfallen und diese später verwalten zu können. Ø Der zweite Grund für den Einsatz der TCO-Analyse ist die Überprüfung der Kosteneinsparungen, die durch den Einsatz alternativer THM im Rahmen dieser Arbeit erzielt wurden. 3.4.1 Entstehung und Entwicklung Grundsätzlich ist das TCO-Konzept keine Neuentdeckung. Bereits 1927 beschrieb Bolsodi im Kapitel „Wie viel kostet ein Paket?“ in seinem Buch „Das Zeitalter der Distribution“ im Kapitel „Grundsätze der wissenschaftlichen Beschaffung“. andere Kosten müssen ebenfalls berücksichtigt werden 55 Allerdings wird die eigentliche Quelle des TCO-Modells dem US-Verteidigungsministerium zugeordnet. Grund ist, dass aufgrund der stetig steigenden Personal- und Energiekosten die Betriebskosten der Lagerbestände weiter steigen. Der kontinuierliche Kostenanstieg veranlasste staatliche Käufer in den 1960er Jahren, die Gesamtinvestitionskosten im Detail zu untersuchen, um die Ursache des Anstiegs zu ermitteln. Aufgrund der erfolgreichen Anwendung beim US-Militär wurde das TCO-Modell auf weitere Ministerien ausgeweitet. 56 Der Begriff „Total Cost of Ownership“ wurde Mitte der 1980er Jahre von der Gartner Group eingeführt 57 Durch TCO-Analysen wurde festgestellt, dass in der Praxis nur die finanziellen Anschaffungskosten als Kosten zu berücksichtigen sind, da auch die im fortgeführten Betrieb anfallenden Kosten undurchsichtig. 58 Dieses Thema hat seit seiner Einführung in Wissenschaft und Praxis immer mehr Beachtung gefunden. Unternehmen sind sich zunehmend der Bedeutung der Qualität entsprechender Waren und Dienstleistungen bewusst. Dieses Wissen schuf ein neues Verständnis des Lieferantenmanagements. Read Less