Add Thesis

Optimierung der Verpackungslogistik am Beispiel des After-Sales bei der Firma MKN

Written by N. Kühle

Paper category

Bachelor Thesis

Subject

Business Administration>Human Resources

Year

2018

Abstract

Bachelorarbeit: Grundkenntnisse der Verpackungslogistik Die Verpackungslogistik umfasst die Planung und Auslegung des gesamten Verpackungssystems. Zu den wichtigsten Bereichen zählen die Verpackungsentwicklung, die Verpackungssystemplanung und die Verpackungsbewertung. 3 Dieses Kapitel soll zeigen, wo die Verpackungslogistik heute steht und welche Potenziale und Probleme sie bewältigen muss. 2.1 Begriffe und Definitionen Als zentraler Oberbegriff für dieses Thema kann die Verpackungsindustrie verwendet werden. Es umfasst alle Dienstleistungen zur Erledigung von Verpackungsaufgaben, einschließlich der Verpackungsindustrie und aller in diesem Bereich tätigen Institutionen und Behörden. 4 Der Umsatz der deutschen Verpackungsindustrie beträgt ca. 30 Milliarden Euro und die Zahl der Beschäftigten beträgt ca. 82.000, was Deutschland zum wichtigsten Verpackungsmarkt in Europa macht. 5 Im Mittelpunkt dieser Arbeit steht der Verpackungsbegriff, der als äußerste Verpackung des Produktes verstanden werden kann. Es besteht aus Verpackungsmaterialien und Verpackungszubehör, einschließlich der verpackten Waren. 6 Verpackungszubehör können Klebeband, Kunststoff oder Schaumstoff etc. sein, die die Ware vor Beschädigungen schützen können, aber auch zur Identifikation und Information in Form von Etiketten dienen. 7 Verpackungsmaterialien sind Behälter zum Verpacken von Gütern. Beispiele hierfür sind Schachteln, Schachteln, Gläser oder Flaschen. Anschließend wird das Packgut mit dem Packstück zum Packstück 8 zusammengefügt. Der gesamte Prozess wird als Verpackungsprozess bezeichnet. 9 Darüber hinaus lassen sich Verpackungen in Einweg- und Mehrwegverpackungen unterteilen. Einwegverpackungen sind für den einmaligen Gebrauch bestimmt. In diesem Fall sind Rückführung, Verwaltung und Reinigung nicht erforderlich. 10 Mehrwegverpackungen können jedoch häufiger verwendet werden. Daher sind Mehrwegverpackungen für die meisten Unternehmen umweltfreundlicher und wirtschaftlicher. Ein weiterer Unterschied bei der Verpackung ist die Art. Der Direktproduktbehälter wird als Basisverpackung bezeichnet. Zum Beispiel eine Parfümflasche, die mit Duft gefüllt ist. Die Verpackung, die die Grundverpackung umhüllt und schützt, wird als Umverpackung bezeichnet. In diesem Fall ist dies ein Karton, in den Flaschen gelegt werden können. Schließlich erfordern Lagerung und Transport eine Transportverpackung. Außerdem dient es der Identifikation, in diesem Beispiel kann es sich um eine Schachtel aus Wellpappe handeln. Außerdem können mehrere Verpackungen desselben Produkts zu einer größeren Einheit zusammengefasst werden, beispielsweise Getränkedosen auf einem Tray (offene Verpackung). Ist dies der Fall, handelt es sich um Sammelverpackungen. 2.2 Status und Bedeutung von Verpackungen Verpackungen lassen sich bis vor etwa 5000 Jahren zurückverfolgen, als die Ägypter mit kunstvollen Keramikgefäßen Öl aus Palästina importierten. Notwendigkeit, Waren und Gebrauchsgegenstände durch Verpackungen zu schützen. 14 Um Produktbeschädigungen zu vermeiden, hat der Produktschutz bei Verpackungen seit langem oberste Priorität. Mangelnde Infrastruktur und unzureichende Verpackungen haben in vielen Ländern zu hohen Verlusten geführt. Daher liegt der Fokus auf der Verbesserung des Rohstoffschutzes. 15 Erst Mitte des letzten Jahrhunderts stellte sich die Verpackungstechnik neuen Anforderungen. Durch die zunehmende Bedeutung des Wirtschaftsfaktors Verpackung erhalten Marketing und Vertrieb immer mehr Aufmerksamkeit. Um die Wertschöpfung des Produktes zu steigern, kommen hochwertige Verpackungen zum Einsatz, die die Kaufmotivation steigern sollen. 16 Die meisten Verpackungen großer Marken sollten auch repräsentativ und identifizierbar sein. Beispiele dafür sind Coca-Cola-Flaschen und Red Bull-Dosen, die die Wahrnehmung ihrer jeweiligen Marken geprägt haben. 17 Ende des letzten Jahrhunderts prägten Verpackungen die deutsche Wirtschaft zunehmend. Die ständig steigende Abfallmenge erforderte das Eingreifen nationaler Behörden18 und veranlasste den Gesetzgeber 1991, Verpackungsverordnungen zu erlassen, die Hersteller und Händler dazu zwangen, wiederverwendbare Verpackungen zu verwenden. In den nächsten 10 Jahren wurden durch diese Maßnahme insgesamt 1,4 Millionen Tonnen Verpackungsmaterial aus Kunststoff eingespart. 19 Wenn man bedenkt, dass ca. 95 % aller Warenarten verpackt sind, machen allein Verpackungen 1,5 % des deutschen BIP aus. Wenn Sie diese 20 nutzen, verstehen Sie die Bedeutung und Verantwortung der Verpackungstechnik in Deutschland. An erster Stelle sollte der Leitsatz stehen: „Nicht so viel Verpackung wie möglich, sondern so wenig Verpackung wie möglich“. 2.3 Die Funktionen von Verpackungen Verschiedene Anforderungen und Aufgaben führen zu Verpackungen, die eine Vielzahl von Funktionen erfüllen müssen. Das folgende Bild zeigt die Ergebnisse einer Umfrage des Deutschen Instituts für Verpackungsforschung zum Thema „Verpackungsaufgaben“, bei der 1.035 Frauen und Männer im Alter zwischen 16 und 64 Jahren befragt wurden. Die Ergebnisse dieser Umfrage zeigen deutlich, dass der Schutz für die meisten Befragten am wichtigsten ist. Auch bestimmte Informationsfunktionen und eine einfache Verarbeitung sind sehr wichtig. Durch das zunehmende Bewusstsein für den Umweltschutz wird eine gute Umweltbilanz immer wichtiger. Read Less