Add Thesis

Augmented Reality im Sport

Written by F. Kolkmann

Paper category

Bachelor Thesis

Subject

Sport and Nutrition

Year

2018

Abstract

Bachelorarbeit: Augmented Reality im Sport 2.1 Definition und Unterschied zwischen AR-Technologie und Virtual Reality 2.1.1 Der Begriff „Augmented“ ist im Englischen und bedeutet im Deutschen „erweitert“. AR zielt darauf ab, die Realität mit computergenerierten digitalen Elementen zu ergänzen. Die vom Menschen wahrgenommene reale Umwelt bleibt weitgehend erhalten. Dies unterscheidet sich von VR, da es eine vollständige virtuelle Welt um den Benutzer herum erstellt. Die reale Welt wird komplett ausgeblendet oder digital ersetzt, wie in Abbildung 1 rechts dargestellt. 17 Die Verwendung von AR-Anwendungen ist jedoch grundsätzlich schwieriger zu erstellen und zu verwenden. Ein realistisches Erlebnis erfordert mehr technische Ressourcen, da die reale Welt wie T. aufgenommen und mit der virtuellen kombiniert werden muss. Künstlich hinzugefügte AR-Elemente können grundsätzlich alle vom Menschen bekannten oder programmierbaren Formen annehmen und unterschiedliche Sinne ansprechen: -Klassische Gegenstände, wie z. Fabelwesen und Tierinformationen in Form von Effekten, wie z. B. Explosionen, Tätowierungen oder markante Bauwerke, Gebäude und Natur (wie Ruinen, Denkmäler oder Pflanzen) - Schwingungen und Druck-Aufnahmen, Gerüche etc. Reagieren Sie auf bestimmte Auslöser. Darüber hinaus können Benutzer statische AR-Elemente verwenden. a) Verschieben und ändern Sie die Größe, wenn dies die Absicht der Programmierung ist. 2.1.2 Entwicklungsgeschichte 1957 erfand Morton Heilig den Simulator „Sensorama“. Dieses Gerät spielt Filme in 3D ab und stimuliert gleichzeitig den Tast- und Geruchssinn. Halten Sie es mit der aktuellen Szene im Einklang, z. B. Sitzvibration. 21 Ziel ist es, ein immersives Erlebnis zu schaffen, also das „Eintauchen in eine virtuelle Umgebung“. Die erste echte AR-Anwendung wurde 1966 von Ivan Sutherland entwickelt. Er entwickelte ein transparentes Display, das sich der Nutzer vor die Augen halten kann und aufgrund seines hohen Gewichts auch von der Decke abgenommen werden kann. Damit ist es das erste Head-Mounted-Display (HMD) 24, durch das der Träger virtuelle 3D-Objekte um sich herum sehen kann. 25 Die erste Möglichkeit für Benutzer, mit verbesserten Elementen zu interagieren, war Kruger, der 1975 durch das von Myron erfundene "Videoplace"-System geschaffen wurde. Der Benutzer sah auch sein Profil und einen kleinen Avatar durch das Display. Diese Warze. Wissenschaftler des Flugzeugherstellers Boeing erwähnten den Begriff "AR" erstmals um 1990. Sie nutzen AR in der Produktion, um Arbeitern beim Verlegen von Kabeln zu helfen. 28 Anschließend wurden verschiedene internationale Seminare etabliert, um gemeinsam die AR-Forschung zu stärken. In den ersten 10 Jahren um das Jahr 2000 wurden regelmäßig Konferenzen für mobile Geräte abgehalten. Diese waren anfangs nur auf wenigen Smartphones verfügbar, sodass sie kaum allgemein anerkannt wurden. Um eine einfache und schnelle Programmierung und Ausführung von AR-Anwendungen für die mobilen Betriebssysteme Android und iOS zu ermöglichen, wurden verschiedene sogenannte „Software Development Kits“ (SDKs) entwickelt. 30 Apple hat "ARKit" im September 2017 veröffentlicht, und Google hat immer "ARCore" bereitgestellt, das im Februar 2018 auf den Markt kommt. 31 Voraussetzung für die Entstehung von AR ist der allgemeine technologische Fortschritt. Die Mikrochips, Prozessoren und andere Hardwarekomponenten von Computern und Smartphones werden immer leistungsfähiger, aber kleiner. Abteilung. Im Rahmen der Recherche hat KPMG 260 den aktuellen Einsatz von AR und VR analysiert. Insbesondere die Fertigungs- und Automobilindustrie setzen diese Technologien bereits ein. In Produktion und Marketing/Vertrieb wird AR beispielsweise in der Werbung und Qualitätskontrolle eingesetzt. Die Einsatzmöglichkeiten werden in unterschiedlichem Maße gesehen, möglicherweise in allen Stufen der betrieblichen Wertschöpfungskette. 32 Eine der bekanntesten AR-Anwendungen kommt derzeit aus der digitalen Spieleindustrie. Das von Niantic Labs entwickelte Handyspiel "Pokemon Go" wurde im Sommer 2016 veröffentlicht und erfreute sich in kurzer Zeit großer Beliebtheit. 2.1.3 Funktion und Steuerung Der Betrieb der AR-Anwendung erfordert bestimmte Hard- und Softwarevoraussetzungen. Zunächst benötigen Sie einen Computer, der spezielle Anwendungen ausführen oder die mitgelieferten digitalen Elemente programmieren kann. Die daraus resultierende Software ist die Basis für Extended Reality. Bevor das Smartphone-Kit erfunden wurde, musste die Software auf einem zweiten unabhängigen Computersystem mit Kamera installiert werden. Zur Darstellung von AR-Elementen wird ein Display benötigt. Dieser erhält Informationen bzw. Programmierung und "Rendering" virtueller Ergänzungen vom entsprechenden Rechner. Dadurch wird das Element zusammen mit der realen Welt im oder durch das Display sichtbar. Wi-Fi und Datenbankzugriff sind auch für mobile AR-Anwendungen wichtig. Die Fans, die im Stadion z. Um beispielsweise die persönlichen Daten des Spielers anzuzeigen, müssen auch AR-Brillen oder Smartphones verwendet werden. Read Less