Add Thesis

Potentiale des Audiobranding

Dargestellt am Beispiel eines Imagefilms

Written by Andreas Hahne

Paper category

Bachelor Thesis

Subject

Business Administration>Communication & Media

Year

2014

Abstract

Bachelorarbeit:Definition der Audiomarke Eine Audiomarke kann wie folgt definiert werden: „Im Kontext der Markenkommunikation der Prozess des Markenaufbaus und der Markenpflege durch den Einsatz akustischer Elemente (Audiomarkenelemente).“ 2 Die allgemeine Identität der Marke wird als Marke bezeichnet, nur Plus Tone bietet Attribute wie Sound, Musik oder Audio. Obwohl oft versucht wird, sie zu trennen, beschreiben diese drei Begriffe (und andere ähnliche Begriffe) im Marketing dasselbe Thema. Kontroversen zwischen verschiedenen Agenturen zu diesem Thema zeigen, dass Audiomarken das Gegenstück zu visuellen Marken sind, nämlich die Farben, Formen und Schriftarten der Marke. In der Praxis hat sich die Verwendung des Begriffs Audiomarke durchgesetzt. 3 Weitere Synonyme sind Acoustic Corporate Identity und Corporate Sound, diese beiden Bedeutungen beschreiben auch das Markenzeichen des Unternehmens für Musik. 2.2 Elemente der Audiomarke Im Hinblick auf die Gesamtdarstellung der Marke muss es Unterschiede in der Definition der Audiomarke geben: Die Elemente der Audiomarke sind wie folgt: 2.2.1 Audiologo Audiologo, auch als Corporate Soundlogo bekannt, wird assoziiert mit Animationslogo. Es sollte kurz, prägnant und emotional sein und einen hohen Wiedererkennungswert erzeugen. Beispielsweise bilden die 5 Töne der Telekommunikation einen hohen Ton, der nur um einen Drittel angehoben wird. 2.2.2 Corporate Voice Die prägnante Markenstimme wird als Corporate Voice bezeichnet. Es kann alle Audiokommunikationen wie Werbespots, Videoclips, Webavatare und Telefonbenachrichtigungen überspielen. Bei der Wahl einer Stimme ist es wichtig sicherzustellen, dass Sprache, Geschlecht und Stimme die richtigen Eigenschaften haben, um die Persönlichkeit der Marke zu präsentieren. 4 Erfolgreiche Schauspieler stellen normalerweise bekannte Synchronsprecher ein, um mit ihnen zusammenzuarbeiten, um eine Marke für Musik aufzubauen. Sie haben einen hohen Wiedererkennungswert geschaffen und der Marke durch ihre Reputation einen höheren Luxusfaktor verliehen. Eines der bekanntesten Beispiele in Deutschland ist der Synchronsprecher Manfred Lehmann, der mit seiner Stimme in 27 Filmen Bruce Willis und in 18 Jahren Gerald Depardieu spielte. Diese in Deutschland bekannte Stimme wird von vielen Unternehmen in der Werbung verwendet. Eine der bekanntesten Anzeigen stammt von Praktiker, die lautet: „Auf alle Produkte außer Tiernahrung gibt es 20 % Rabatt.“ 2.2.3 Firmenslogans Firmenslogans ähneln Audio-Logos, sind aber in der Regel längere Versionen. Ein Jingle wird in der Regel von einem verbalen oder singenden Werbeslogan begleitet. Als Beispiel sei der Slogan der Sparkasse genannt: „Wenn es um die Geld-Sparkasse geht“. 2.5 Ist Audio Branding für kleine Unternehmen geeignet Die internationale und nationale Reichweite ist so groß, dass auch kleine Unternehmen die Differenzierung von anderen Unternehmen durch Audio Branding verdienen. Die Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass neben internationalen Unternehmen auch kleine und mittelständische Unternehmen ihre Marken durch Audiomarken erweitern, um ihre Markenbekanntheit und einen größeren Kundenbaum aufzubauen. Als nationales Beispiel passt Carglass zu seinem Slogan: "Carglass Repair, Carglass Replacement". Mit dem Einsatz dieser Audiomarke und ihrer hohen Erreichbarkeit sowie dem großen Wiedererkennungs- und Erinnerungswert hat sich Carglass zu einem der führenden Unternehmen seiner Branche entwickelt. Gleichzeitig liegen 40 % der Audio-Markenarbeit im Niedrigpreissegment. Für kleine Unternehmen bedeutet dies, dass Investitionen in Soundtracks für ihre Marken attraktiver und finanziell lohnender werden. Die untere Preisspanne liegt zwischen 5.000 und 25.000 Euro, ist also für mittelständische Unternehmen erschwinglich. 2.6 Die Zielmusik einer Audiomarke vermittelt Informationen ohne Ausdruck, Erklärung oder Faktenlage. „Musik bestimmt das Image des Produkts oder Unternehmens – der Hörer oder das Publikum vermittelt die Handlungen hinter der wahrgenommenen Musik.“ 9 Musikuntermalung kann als indirektes Mittel eingesetzt werden, um eine Klangwelt zu schaffen und den Rezipienten auf emotionaler Ebene anzusprechen. Es fördert Die Erinnerung an eine Marke vermittelt ein Gefühl, das zum Unternehmensimage des Unternehmens passt. „Ziel ist es, ein langfristig einzigartiges und klar identifizierbares Klangbild im Bewusstsein von Interessengruppen zu verankern – ein Klangbild. 2.7 Die Beziehung zwischen Audiomarke und Unternehmensimage Audiobranding ist ein wichtiger Aspekt, um das Unternehmensimage zu unterstützen und zu verbessern im Blickfeld stellt die Differenzierung zwischen Marken und Konkurrenzprodukten im Markt seit vielen Jahren eine der Grundlagen des Auftritts dar. Durch die kontinuierliche Zunahme von Produkten und Marken steigt jedoch auch die Relevanz der eigenen Produkte zur Unterstützung der Markenkommunikation Immer mehr Einsatz von Elementen mit guter akustischer Wirkung „Kombination“ Musik als Teppich „Klang“ und „Musik“ als Erkennungszeichen“ werden in der Markenkommunikation zunehmend eingesetzt, weil sie die Möglichkeit bietet, sich akustisch tiefer zu verankern Marke und leisten einen tieferen Beitrag zum Unternehmensimage. „11 Das Unternehmen nutzt auch emotionale Kommunikationskanäle. Read Less