Add Thesis

Digitale Transformation in der deutschen Automobilbranche

Eine qualitative Analyse aktueller Geschäftsmodelle für das digitale Produkt Fahrzeug

Written by N. Schnell

Paper category

Master Thesis

Subject

Business Administration>General

Year

2017

Abstract

Masterarbeit: Die Relevanz des Themas „Aufgrund der digitalen Transformation der Mobilität befinden wir uns inmitten der größten Disruption der Automobilindustrie seit der Erfindung des Autos.“ Das Motto der International Supplier Expo 2016 (IZB ) „Digital Mobility“ zeigt der aktuellen Automobilindustrie die Bedeutung der Digitalisierung und der digitalen Transformation. In diesem Zusammenhang ist es interessant zu sehen, wie Automobilhersteller in diesem dynamischen Unternehmensumfeld strategisch agieren können. Darüber hinaus leiten sich die sich ständig ändernden Kundenbedürfnisse vor allem aus dem technologischen Fortschritt und den damit verbundenen Erfahrungen ab und werden vom Automobilhersteller in Form von Leistungsumfängen akzeptiert und in diesem Zusammenhang überprüft. Angesichts der Bedeutung der Automobilindustrie für die deutsche Wirtschaft ist dieser signifikante Wandel von besonderer Bedeutung, der anhand der Beschäftigungsdaten und des Umsatzvolumens der Branche vollständig veranschaulicht werden kann. In der verarbeitenden Industrie erwirtschaftet die Automobil- und Autoteilefertigung mit rund 407 Milliarden Euro den größten Gesamtumsatz. Darüber hinaus rangiert die Zahl der Beschäftigten in dieser Branche mit rund 828.197 an zweiter Stelle. 2 Daher beziehen sich die Geschäftsmodelle der führenden deutschen Autohersteller Adam Opel AG, Volkswagen AG (Marke PKW), Audi AG und Bayerische Motoren jeweils auf Dienstleistungen Werke (BMW) AG und Daimler AG (Marke Mercedes-Benz) auf das digitale Produkt Auto-Showcase und vergleichen. Bewerten Sie im Rahmen dieser Betrachtung zunächst das Serviceangebot und ermitteln Sie auf dieser Basis zum einen Schwerpunkt, Wettbewerbspotenzial und Schwächen im Serviceangebot jedes Automobilherstellers. Andererseits werden daraus erste Anzeichen für die zukünftige Entwicklung abgeleitet. Darüber hinaus bilden diese Ergebnisse die Grundlage für die nachfolgende Ableitung und Formulierung von Geschäftsmodellmaßnahmen und strategischen Empfehlungen. Angesichts der Relevanz der Automobilindustrie im oben genannten deutschen makroökonomischen Kontext interessiert man sich im Hintergrund der Masterarbeit zunehmend dafür, wie die Branche steht und vor allem die tiefgreifenden Veränderungen, die die Automobilhersteller durch die Digitalisierung und Digitale Transformation: Reagieren Sie auf relevante Kundenbedürfnisse und erfüllen Sie diese in Form von Dienstleistungen. Da zudem disruptive Innovationen, die bereits in naher Zukunft identifiziert und verkauft werden können, gerade in dieser Branche von überragender Bedeutung sein werden. Das enorme Absatzpotenzial, das mit digitalen Produktautos verbunden ist, ist für zukünftige traditionelle Automobilhersteller von entscheidender Bedeutung. So prognostiziert PwC, eine Unternehmensberatung und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, dass der Umsatz im Bereich Connected Car von 52,5 Milliarden US-Dollar im Jahr 2017 auf rund 155,9 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020 steigen wird der Kontext der deutschen Makroökonomie, die disruptive Innovation der Branche im Bereich digitaler Produkte und Fahrzeuge sowie die tiefgreifenden Veränderungen in der verwandten Branche haben die Relevanz des Themas dieser Masterarbeit deutlich gemacht. 1.2 Aufbau der Abschlussarbeit Diese Masterarbeit beginnt in Abschnitt 1.1, einer Einführung in die Themeneinordnung und die Relevanz des aktuellen Themas. Kapitel 2 stellt kurz den Zweck der Arbeit vor. Als nächstes folgt ein Überblick über die Grundlagenliteratur und befassen sich mit der im Rahmen dieser Masterarbeit verwendeten Literatur. Anschließend werden der aktuelle Forschungsstand und die grundlegenden Forschungskonzepte der Masterarbeit erläutert. Bisher werden die zentralen Forschungsfragen und die damit verbundenen Untersuchungen dieser Masterarbeit vorgestellt. Anschließend wird in Kapitel 3 eine theoretische Modellstudie zu den Kernbegriffen „Digitalisierung“ und „Digitale Transformation“ als Voraussetzung für digitale Produkte und Fahrzeuge durchgeführt. In diesem Zusammenhang wurden die Folgen und Auswirkungen der Digitalisierung und der digitalen Transformation in der Automobilindustrie erläutert und die Definition eines digitalen Produktautos festgelegt. Im Rahmen dieser Masterarbeit wird der Begriff Automobilindustrie zwar streng ausgelegt und bezieht sich im Wesentlichen auf Automobilhersteller, ist aber aus Sicht der Wertschöpfungskette das Gegenteil der vorgelagerten Zulieferindustrie. Ausgehend von einer kompakten Marktanalyse von Automobilherstellern widmet sich das vierte Kapitel dieser Masterarbeit der Vorstellung und dem Vergleich der jeweiligen Serviceprodukte der digitalen Produkte und automobilen Geschäftsmodelle führender deutscher Automobilhersteller. Dabei wird auch kurz auf die Strategien der jeweiligen Unternehmen im Hinblick auf Digitalisierung und digitale Transformation Bezug genommen, um die Relevanz des neuen Geschäftsmodells und die strategische Grundpositionierung des Unternehmens zu verdeutlichen. In diesem Zusammenhang wird auch der Ausblick für ausgewählte internationale Wettbewerber gegeben. Read Less