Add Thesis

Unternehmerisches Strategieprojekt: Wassergewinnung

Written by Johannes Fritsch

Paper category

Term Paper

Subject

Business Administration>General

Year

2014

Abstract

Hausarbeit Marktanalyse 2.1 Der Gesamtmarkt der Wasserentnahme Die Wasserentnahme ist Teil der Wertschöpfungskette der Trinkwasserversorgung. Die Wertschöpfungskette besteht aus den folgenden Teilen. Produktion, Aufbereitung, Transport, Verteilung und Lieferung von Wasser (vgl. Wirtschaftsdienst 2009, 348). Die Wassergewinnung wird in 4 verschiedene Arten der Gewinnung unterteilt: Gewinnung von Wasser aus Uferfiltrat: Wasser aus Seen oder Flüssen wird aus Brunnen gewonnen, die in Ufernähe in den zu reinigenden Boden versickern. Der See hat die notwendigen Trinkwassereigenschaften.  Fluss-, See- und Dammwasser: bezieht sich auf Oberflächenwasser, das natürlichen oder künstlichen Gewässern entnommen wird, sofern es für Trinkwasser geeignet ist. Zur Anreicherung des Grundwassers wird das geförderte Wasser durch Brunnen an die Oberfläche gebracht: Im ersten Schritt wird das Oberflächenwasser gereinigt und anschließend Grundwasser durch den Injektionsbrunnen injiziert. 2.2 Relevante Marktbeschreibung Das Projekt Wassergewinnungsstrategie fokussiert auf den Wassergewinnungsmarkt in Bayern. Von den im Jahr 2010 geförderten 854 Mio. m³ Wasser stammt der größte Teil aus der Gewinnung von Grundwasser: 611,6 Mio. m³. Kubikmeter. Das Quellwasser ist wie folgt: 156,4 Millionen. m³, Uferfiltrat, angereichertes Grund- und Oberflächenwasser: 86Mio. Kubikmeter. Laut aktueller statistischer Erhebung sind insgesamt 3143 Pumpanlagen in Betrieb (Statistisches Landesamt Bayern, 2010). Aufgrund der klimatischen und hydrogeologischen Gegebenheiten sind der Norden und Osten Bayerns Gebiete mit Grundwassermangel. Um den lokalen Trinkwasserbedarf zu decken, wurde ein Fernwasserversorgungssystem errichtet. In wasserreichen Gebieten gewonnenes Trinkwasser wird über Fernleitungen in wasserarme Gebiete transportiert und die Versorgung ausgeglichen. 2.3 Relevante Zielgruppen 1.827 Unternehmen der bayerischen Wasserwirtschaft verfügen über eigene Wasserentnahmeanlagen. Weitere 500 Wasserversorgungsunternehmen kaufen Wasser als Ressource von Vorlieferanten und verteilen das Wasser über das Netz an die Endverbraucher (vgl. WWN 2012, 6). 2.4 Marktentwicklung Der Wasserverbrauch in Deutschland ist zwischen 1990 und 2009 um 17 % (entspricht 25 Liter pro Kopf und Tag) gesunken (vgl. BDEW 2012, 6). 3. Dienstleisteranalyse 3.1 Leistungsfähigkeit der HTI Gienger im Überblick Die HTI Gienger KG gehört zu einem Netzwerk von 14 HTI-Partnerunternehmen. Diese Unternehmen werden von einzelnen verantwortlichen Partnern als mittelständische Handelsunternehmen geführt. Als Komplettanbieter von Tiefbau- und Industrieprodukten erbringt HTI Giengerin Dienstleistungen hauptsächlich für Versorgungsunternehmen, Tief- und Rohrleitungsbauunternehmen sowie Industrieunternehmen. Produktqualität ist HTI sehr wichtig. Deshalb kooperiert das Unternehmen nur mit namhaften Herstellern. Als Mitglied der GC Group können Kunden das Logistikkonzept der Gruppe voll ausschöpfen. Das Handelsunternehmen verfügt über mehr als 65 Logistikstützpunkte in Deutschland und ein sehr gut ausgebautes Netzwerk. Kunden erhalten ihre Ware auf Baustellen in ganz Deutschland in kurzer Zeit. Im Großraum München können Kunden täglich zwei Lieferungen erhalten. Als aktiver Mittler zwischen Industrie und Fertigung gestaltet HTI Gienger den Markt mit. Das Potenzial neuer und sich ständig verändernder Geschäftsfelder wurde gezielt erschlossen. Das bestehende Netzwerk aus namhaften Herstellern, Ingenieurbüros, Forschungs- und Lehrbeauftragten, Verbänden, Bauherren und Kommunen, Gewerbe- und Industriebetrieben dient durch den Aufbau informeller und persönlicher Netzwerke allen relevanten Personen. 3.2 Status und Potenzial Wassergewinnungssituation der HTI Gienger Unternehmen der Trinkwasserversorgung wie die Stadtwerke Augsburg oder Fürth werden seit mehreren Jahren von der HTI Gienger betreut. HTI Gienger hat keine Vertriebserfahrung im Bereich Wassergewinnung, Außendienstmitarbeiter führt derzeit Kundenbefragungen durch, um herauszufinden, welche Produkte eingesetzt werden, welche Wettbewerber am Markt existieren und welche Planungsbüros an Bayerns Investitionen in die Wasserversorgung beteiligt sind Instandhaltungs- und Neubauprojekte Ausschreibungen für Bau- oder Renovierungsprojekte. Hier kann HTI mit bestehenden Rohrleitungssystemen, Rohrfittings und Rohrfittings neue Wachstumsfelder erschließen. 4. SWOT-Analyse 4.1 Definition von SWOT-Analysebegriffen Die SWOT-Analyse besteht aus englischen Wörtern: Stärken, Schwächen, Chancen und Bedrohungen (Risiken) (vgl. Hungenberg / Wulf 2007, 167). Die Gegenüberstellung von Begriffen betont die Stärken und Schwächen der aktuellen Situation des Unternehmens und ob die Chancen und Risiken aus dem Umfeld beherrschbar sind (vgl. Hungenberg / Wulf 2007, 167). Einer der großen Vorteile der SWOT-Analyse besteht darin, dass sie auf verschiedene Bereiche des Unternehmens angewendet werden kann. Read Less