Add Thesis

Chancen und Risiken von Dynamic Pricing für öffentliche Theaterbetriebe

Written by M. Sasserath

Paper category

Master Thesis

Subject

Cultural Studies

Year

2017

Abstract

Masterarbeit: Deutsche öffentliche Theaterlandschaft Die deutsche öffentliche Theaterlandschaft ist in ihrer Dichte, Komplexität und Verschiedenheit weltweit einzigartig. 11 Diese Dichte lässt sich auf die aktuelle Aufspaltung der Landesgeschichte in viele Herzogtümer und deren jeweils repräsentative Kulturinstitutionen zurückführen 12 und spiegelt sich auch heute noch in der Vielzahl der Theater wider. In der Spielzeit 2014/2015 verzeichnete die Bundesrepublik Deutschland 142 öffentlich-rechtliche Theater13 und 225 privatrechtliche Theater14. Aufgrund dieser einzigartigen Dichte und der daraus resultierenden Vielfalt wurde die deutsche Theater- und Orchesterlandschaft 2014 von der Deutschen UNESCO-Kommission in die Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. In den folgenden Abschnitten werden die Komplexität und Besonderheiten der öffentlichen Theaterlandschaft vorgestellt. Der Fokus liegt laut Umfrageteilnehmern auf öffentlichen Theatern. Die Auslegung privatrechtlicher Theater wird nur dann herangezogen, wenn sie als Vergleichs- oder Bestimmungsgröße sinnvoll ist 2.1.1 Grundmerkmale öffentlicher Bühnen Öffentliche Bühnen weisen Merkmale auf, die für alle öffentlichen Bühnen in der Bundesrepublik Deutschland allgemein gültig sind. Einige dieser Merkmale beziehen sich auf ein umfassendes Verständnis des Themas öffentliches Theater, während andere besonders hervorstechen, um die Verwendung dynamischer Preise in dieser Arbeit zu berücksichtigen. Der Repertoirebetrieb 16 umfasst Monats- und Jahresprogramme, feste Künstlerensembles, urbane Theaterkonzepte und hochrangige Förderungen. 17 d) Normalerweise ein fester Veranstaltungsort. 18 Ein weiteres offensichtliches Merkmal sind die Eigenschaften des Herstellers: Von der Kreativität bis zur Leistung wird alles in einem Unternehmen produziert. 19 Die meisten dieser Theater sind sogenannte Mehrspartentheater. Sie bieten oft Theaterstücke und Musicals an, normalerweise Ballett oder Tanz. 2.1.2 Herausforderungen aktueller öffentlicher Theater Im Laufe der Jahre mussten sich die deutschen öffentlichen Theater immer mehr Herausforderungen stellen. Über die Krise in der Theaterlandschaft ist oft zu lesen. Die zu lösenden Probleme sind sowohl ökonomischer als auch struktureller Natur. Wirtschaftliche Schwierigkeiten lassen sich anhand objektiver Kriterien quantifizieren, wie etwa Abweichungen von Businessplänen aufgrund von Rechenfehlern, Kostenüberschreitungen oder Einnahmeausfällen. Andererseits manifestieren sich strukturelle Krisen vor allem in sich schnell ändernden Rahmenbedingungen. 21 Andrea Hausmann hob das Ungleichgewicht zwischen Subventionsabbau im öffentlichen Sektor und Kostensteigerung auf vielen Produktionsebenen hervor. 2.1.3 Gesetze und Betriebsformen Hinsichtlich der Förderung öffentlicher Theater sind folgende Typen zu unterscheiden: Stadttheater, Staatstheater, Staatstheater und Stadttheater 40 Öffentliche Theater sind meist von Kommunen getragene Stadttheater. 41 Das Verhältnis zwischen der Organisation und der Organisation und die nachfolgenden Rechts- und Betriebsformen, die durch den Grad des Einflusses und der Kontrolle der Organisation geregelt werden. Bei verschiedenen Rechts- und Betriebsformen ist grundsätzlich zwischen Gesellschaften des öffentlichen Rechts und Gesellschaften des privaten Rechts zu unterscheiden. Gesellschaften des öffentlichen Rechts gehören und so weiter. Staatsform, Selbstbedienung, Zweckverbände, Anstalten des öffentlichen Rechts und Stiftungen des öffentlichen Rechts. Zu den privatrechtlichen Formen zählen Gesellschaften mit beschränkter Haftung (im Folgenden „GmbH“), Aktiengesellschaften, eingetragene Vereine (im Folgenden „eV“), Gesellschaften des bürgerlichen Rechts und Stiftungen des privaten Rechts. Im Bereich der wirtschaftsorientierten Steuerung hängen die Rechts- und Betriebsformen und die daraus resultierende Gestaltungsfreiheit eng zusammen.42 Öffentliche Theater erfüllen überwiegend kulturelle Aufgaben und haben keine Gewinnerzielungsabsicht. 43,44 Dennoch bestimmt die gewählte Rechtsform die Gestaltungsfreiheit für Profit, und wenn kein Profit vorhanden ist, muss diese Freiheit auch gewährt werden, um seinen kulturellen Auftrag erfüllen und sich als Unternehmen nachhaltig weiterentwickeln zu können. Unter anderem wird die Betriebsart festgelegt. Entscheidungsbefugnis, Zuständigkeiten und Einfluss von Exekutivagenturen oder politischen und administrativen Abteilungen. Die gewählte Rechtsform bietet unter Rentabilitätsgesichtspunkten am besten ausreichenden Handlungsspielraum (z Das innerstaatliche Recht muss sicherstellen, dass die Exekutive und die Aufsichtsbehörden angemessenen Einfluss auf strategische Geschäftsentscheidungen nehmen können. 45 Je nach Rechtsform gibt es unterschiedliche Rahmenbedingungen für die Wirkung von Vollstreckungsorganen und Preisgestaltung. Daher wird im Folgenden das Betriebsmodell des öffentlichen Theaters genauer beschrieben. Während in den 1990er Jahren mehr als die Hälfte der öffentlichen Theater Regisseure waren, waren es 200946 nur 20 %. Das Management von Theaterdirektoren und größere persönliche Verantwortung. Read Less