Add Thesis

Kreditderivate in der Praxis

Einsatzmöglichkeiten in Unternehmen und Versicherungsunternehmen

Written by S. Gerold

Paper category

Master Thesis

Subject

Business Administration>Banking & Insurance

Year

2011

Abstract

Masterarbeit 3 Die Form der Kreditderivate Kreditderivate können mit Kreditrisiken handeln. 11 Kreditderivate werden grundsätzlich in drei Grundtypen eingeteilt: 12 • Credit Default Swaps Das reine Ausfallrisiko des Schuldners wird durch Credit Default Swaps abgesichert. • Credit-Spread-Optionen Credit-Spread-Optionen schützen die Bonität des Schuldners vor einer Verschlechterung. • Total Return Swaps Durch Total Return Swaps wird das gesamte Markt- und Kreditrisiko des bestehenden Anlageportfolios auf den Kontrahenten übertragen. Mit diesen drei Grundtypen lassen sich hochkomplexe Kreditderivatestrukturen aufbauen. 13 Ein weiteres häufig gehandeltes Produkt ist die folgende Struktur, die Kreditderivate enthält: • Credit-Linked Notes Credit-Linked Notes sind eine Kombination aus Anleihen und Kreditderivaten, in der Regel Credit Default Swaps. Bei Credit Linked Notes wird neben dem Ausfallrisiko des Schuldners auch das Emittentenrisiko aus der Anleihe abgesichert. Die oben genannten Produkte werden im Folgenden genauer beschrieben. 3.1 Credit Default Swaps Credit Default Swaps sind derzeit die am weitesten verbreiteten Kreditderivate und haben ein breites Anwendungsspektrum und bieten daher ein riesiges Marktpotenzial für den Handel mit diesen Instrumenten. 15 Die Beschreibung von Standardisierungsdokumenten für Credit Default Swaps und individuelle Begriffsdefinitionen sind für ein besseres Verständnis dieser Produkte unerlässlich 3.1.1 Die Struktur von Credit Default Swaps Bei Credit Default Swaps den Käufer schützen 16 zum Schutz des Verkäufers bezahlen 17 Prämie zum Schutz vor dem Eintritt von Kreditereignissen zum Schutz der Referenz auf den zuvor definierten Referenzschuldner. Die Prämie kann als Einmalprämie oder als regelmäßige Prämienzahlungsvereinbarung bei Vertragsabschluss verwendet werden. 18 Tritt am Laufzeitende kein Kreditereignis ein, endet der Credit Default Swap zum vereinbarten Kündigungstermin. Zu diesem Zeitpunkt werden keine weiteren Zahlungen geleistet. Tritt das Kreditereignis jedoch vor dem vereinbarten Enddatum ein, muss der Sicherungsgeber die vereinbarte Entschädigung im Voraus an den Sicherungsnehmer zahlen. Die folgende Abbildung zeigt den Aufbau eines Credit Default Swaps: Im Gegensatz zu einer Garantie, die einen bestimmten Kreditbetrag garantiert, schützt ein Credit Default Swap den Verkäufer davor, das Kreditrisiko des Referenzschuldners einzugehen. Daher ist der Credit Default Swap eine umfassende Garantie für den Schuldner. Andere Risiken, wie z Der Begriff „Swap“ basiert auf einer Kombination zwischen einer festen Seite (Prämienfluss) und einer variablen Seite (Ausgleichszahlung bei Kreditereignis). In den Credit Default Swap Dokumenten werden diese Konditionen in den Zinsswap Dokumenten von ISDA ("International Swaps and Derivatives Association") auf Credit Default Swaps übertragen. Der Begriff Kreditausfalloption hat sich noch nicht durchgesetzt, obwohl er die derzeitige Struktur am besten beschreibt und die Rechnungslegung (siehe Kapitel 8) auch eine Sicherungsoption unterstellt – klären Sie die folgenden Fragen, die auch die wichtigsten Bestandteile der Kreditausfallbörse sind: • Referenzperson (3.1.2.1, Seite 20) Wer soll erfasst werden? Wie ist der Schuldner genau zu definieren? • Schulden (3.1.2.2, Seite 20) Sollen alle Verbindlichkeiten der Schuldner abgesichert werden oder nur ein bestimmter Teil (Anleihen oder Darlehen)? • Das Kreditereignis (3.1.2.3, Seite 21) sichert die Wirksamkeit des Ereignisses • Abwicklung bei einem Kreditereignis (3.1.2.4, Seite 14) Wie ist die vereinbarte Ausgleichszahlung zu definieren? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein 3.1.2.1 Referenzschuldner Die triviale Frage, wie der an der Absicherung beteiligte Schuldner zu definieren ist, ist in der Praxis sehr sachgerecht. Wie Sie sich vorstellen können, gibt es verschiedene unabhängige Unternehmen mit sehr ähnlichen oder identischen Firmennamen. Daher werden bei der Ermittlung des Schuldners häufig Referenzschuldverschreibungen herangezogen. Dies ist in der Regel die Einlage, die von der genauen Gesellschaft geschuldet wird, die mit der Absicherung verbunden ist. Sie stellt somit die „Visitenkarte“ des Schuldners dar und dient der Vermeidung von Missverständnissen. Dabei ist darauf zu achten, dass die Absicherung durch Credit Default Swaps in der Regel nicht nur solche Anleihen umfasst, sondern auch mehr Verbindlichkeiten des Referenzschuldners garantiert. In der Praxis werden Schuldner mit sehr geringer Verwechslungsgefahr, wie DaimlerChrysler, zunehmend von Referenzpflichten ausgenommen. 3.1.2.2 Verpflichtungen Bei Credit Default Swaps wird eine Verpflichtung als eine Reihe von Verpflichtungen zum Schutz des betreffenden Referenzschuldners verstanden. Tritt ein Kreditereignis in dieser Höhe ein, wird ein Credit Default Swap ausgeführt, wobei verschiedene Abwicklungsbedingungen (siehe unten) erforderlich sind. Read Less