Add Thesis

Der Einsatz der SWOT-Analyse zur Erstellung lokaler Entwicklungsstrategien der österreichischen LEADER- Regionen

Eine Untersuchung der praktischen Anwendung anhand einer Dokumentenanalyse

Written by J. Wiltschko

Paper category

Master Thesis

Subject

Agriculture

Year

2015

Abstract

Masterarbeit: „Der Aufbau der im Rahmen der Verordnung (EG) Priorität 4 (Leiter) Nr. 1698/2005 vorzulegenden Kommunalentwicklungsstrategie 2007-2013“ (BMLFUW 2007) legt die „Beschreibung der aktuellen Regionalentwicklungsstrategie“ fest“ und "Gebietsbeschreibung" regionale Daten "präsentieren eine "Analyse der sozioökonomischen Situation". Diese Analyse der sozioökonomischen Situation muss durch eine Stärken-Schwächen-Analyse sowie eine Analyse von Chancen und Risiken erfolgen. Die Masterarbeit ist dafür da. Es werden keine spezifischen Informationen oder Vorgaben zur Nutzungsanalyse gegeben. Diese Beschreibung empfiehlt nur fünf Seiten. Gemäss den Ausschlusskriterien des Programms LE 07-​13 müssen LAG-​Bewerbungen den Ausschreibungsvorgaben entsprechen, inklusive der Beschreibung der Ausgangssituation (Ist-Situation), der Analyse der sozioökonomischen Situation (inkl. Stärken-​​Schwächen-​Analyse und Chancen-Risiko-Analyse) und erwartete Ergebnisse (Förderung erwartete Ergebnisse am Ende der Periode) (vgl. BMLFUW 2012, 467). Das bedeutet, dass lokale Aktionsteams Stärken-/Schwächen- und Chancen-/Risikoanalysen durchführen müssen, um ihre Entwicklungsstrategien zu formulieren, um als LAG anerkannt zu werden. Darüber hinaus wird ein Bottom-up-Ansatz, der die Schritte und Methoden des strategischen Suchprozesses vollständig berücksichtigt, als Qualitätsstandard bezeichnet. Nach dem Einsatz der SWOT-Analyse als Methode im Strategiesuchprozess ist auch der Bottom-Up-Ansatz ein Charakteristikum von LEADER und sollte hier ebenfalls berücksichtigt werden. Zur Bewertung der Überlegungen des Bottom-up-Ansatzes wird die Anzahl der an den Schritten und Methoden des strategischen Suchprozesses beteiligten Meetings und Partner herangezogen (vgl. BMLFUW 2012, 468). Auch die Europäische Gemeinschaft (2006, 16) hat im „Fact Sheet on the LEADER Method“ die „Domain Analysis“ für die Umsetzung von LEADER auf lokaler Ebene festgelegt. Dem Fact Sheet zufolge können spezifische Referenzbereiche die Identifizierung lokaler Stärken und Schwächen sowie Chancen und Risiken für eine nachhaltige Entwicklung erleichtern (vgl. EUROPÄISCHE GEMEINSCHAFT 2006, 8). Um lokale Entwicklungsstrategien zu formulieren, bezeichnete die Europäische Union (2012, sp) die SWOT-Analyse im LEADER-Toolkit als „strategische Analyse zur Entwicklung und Bewertung, z. B. B. Zur Situationsanalyse und Bewertung von Zielgruppen oder einer Gruppe von Teilnehmern Aktivitäten" und das in Abbildung 10 gezeigte Szenario sind nützliche Werkzeuge. Laut EUROPEAN UNION (2012, s.p.) besteht der Zweck darin, die vier Felder der Matrix „[...] kreativ zu füllen. Abbildung 10: SWOT-Analyse kombiniert mit Interessengruppenanalyse Quelle: Masterarbeit auf StudyVent 2003, 28 Bei Verwendung des in Abbildung 10 dargestellten Schemas zur SWOT-Analyse werden laut Beschreibung im Feld „Schwäche“ nur die Schwachstellen aufgeführt, die sofort behoben werden müssen . Derzeit werden die Schwachstellen, die mittel- und langfristig korrigiert werden müssen, nicht erfasst. Das LEADER-Toolkit gibt keine Ratschläge zur geordneten Kombination von SWOT-Projekten, wie z. B. die Verwendung der TOWS-Matrix zur Entwicklung strategischer Optionen. Im Folgenden wird untersucht, wie die lokale Aktionsgruppe bei der Analyse ihrer Ausgangssituation und der Formulierung der LES-​Strategie vorgegangen ist und wie bzw. in welcher Form die Vorgaben und Empfehlungen des LE 07-​13 Plans zur Berücksichtigung durch die lokale Aktionsgruppe übernommen wurden. Berücksichtigen Sie auch, inwieweit die Entwicklungsschritte der SWOT-Analyse (siehe Kapitel 2) berücksichtigt bzw. angewendet wurden. 7 Materialien und Methoden der SWOT-Analyse Dokumentenanalyse in der Regionalen Entwicklungsstrategie von Österreich LEADER Um die praktische Anwendung der SWOT-Analyse in der Lokalen Entwicklungsstrategie von LEADER von 2007 bis 2013 zu testen, wurde im Rahmen dieser Masterarbeit. „Für die Dokumentenanalyse können schriftlich oder elektronisch bereitgestellte Informationen und Daten über den Prüfungsbereich gesammelt und ausgewertet werden“ (BMI 2013, 201). Zudem wird nach Angaben des Bundesministeriums des Innern (2013, 201) die Dokumentenanalyse in der Regel ohne Beteiligung des an der Dokumentenerstellung beteiligten Personals durchgeführt. Die Aktualität des Dokuments ist sehr wichtig für den Informationsgehalt des Dokuments und ob der Inhalt des Dokuments das gewünschte Ziel oder den Ist-Zustand widerspiegelt. Als weitere Möglichkeit, die Forschungsfragen dieser Masterarbeit zu beantworten, besteht die Möglichkeit, Expertenbefragungen unter Teilnehmern verschiedener lokaler Aktionsgruppen oder des BMLFUW durchzuführen. Bei Sachverständigenuntersuchungen können aufgrund der hohen Arbeitsbelastung nur ausgewählte lokale Aktionsteams und deren LES angefragt bzw. bearbeitet werden. Als Methode wurde die Aktenanalyse gewählt, da neben der verfügbaren Zeit auch alle verfügbaren lokalen Entwicklungsstrategien berücksichtigt werden können. Als Grundlage für die Analyse dieses Dokuments dient die Regionale Entwicklungsstrategie der LEADER-Region in Österreich von 2007 bis 2013 während der LEADER-Periode. Von den 86 Entwicklungsstrategien stehen insgesamt 82 zur Verfügung. Die drei lokalen Aktionsteams liefern nur SWOT-Analysen. Read Less