Add Thesis

HR Management in KMUs

Written by A. Grygiel

Paper category

Master Thesis

Subject

Business Administration>Human Resources

Year

2020

Abstract

Masterarbeit: KMU-KMU sind in allen Volkswirtschaften der Welt ansässig. Sie sind vielfältig und können verschiedene Formen und Aspekte annehmen. Seien es Handelsunternehmen wie Fahrrad- und Handyshops, Gourmetunternehmen wie Cafés und Restaurants oder Fabriken oder Produktionsbetriebe wie Fenster- oder Gerätehersteller. 2.1 Definition und Auslegung von Begriffen Die englischen Definitionen von KMU (Small and Medium Enterprises) bzw. KMU (Mall and Medium Enterprises) haben keine globale Definition. Sie alle haben jedoch einen Bezug zum Unternehmen und sind nach allgemeinem Verständnis kleinere Unternehmen als Großunternehmen (GU) und global agierende Konzerne. Die internationale Sicht auf KMU leitet sich aus einer Vielzahl von Dokumenten aus der internationalen Forschung ab. In diesen Studien wurde die KMU-Definition (oder KMU) des Landes verwendet. Diese Unternehmen haben eines gemeinsam. Aufgrund einiger spezifischer Rahmenbedingungen werden sie als kleine und mittelständische Unternehmen eingestuft. In Europa werden nach den Vorschriften der Europäischen Kommission niedergelassene Unternehmen in Kleinstunternehmen, kleine und mittlere Unternehmen unterteilt. Diese Arbeit basiert auf dieser europäischen Definition, bezieht sich aber auch auf Informationen aus internationalen Artikeln, Berichten und Forschungsarbeiten, die eine breitere Definition der KMU-Terminologie geben. Ausschlaggebend bei dieser Arbeit ist jedoch das Unternehmen, dessen Referenzgröße deutlich kleiner ist als die eines Großunternehmens oder Unternehmens. Auch wenn die Grenzen manchmal fließend sind oder sich überschneiden, spiegeln die Unternehmensmerkmale der meisten Unternehmen die Merkmale von KMU wider. Tabelle 1 zeigt die Höchstgrenzen unterteilt in Kategorien. Daher kann im Extremfall aus einem kleinen Unternehmen mit 8 Mitarbeitern und einem Umsatz von mehr als 10 Millionen Euro bereits ein mittelständisches Unternehmen im europäischen Sinne werden. Komitee. 2.2 Wichtige Merkmale Der österreichische Mittelstand machte 2017 mit 337.800 Unternehmen 99,6% der österreichischen Unternehmen aus. Mit knapp 2 Millionen Beschäftigten, davon 52.900 Praktikanten (Lehrlinge), sind KMU Arbeitgeber von rund zwei Dritteln der österreichischen Arbeitnehmer (BMfDW: KMU im Fokus, 2019). Land- und forstwirtschaftliche Betriebe sind hier nicht enthalten. In Österreich sind die Rahmenbedingungen für kleine und mittlere Unternehmen im Jahr 2019 als robust einzustufen. Schaut man sich diese Zahlen genau an, so stellt man fest, dass die umliegenden Unternehmen in der Gewinnzone operieren, während sich ¼ Unternehmen in der Verlustzone befinden. Mit mehr als 3/4 der Beschäftigten bilden 5 Branchen das Rückgrat des österreichischen Mittelstands: Handel, Dienstleistungen und Tourismus. 3 Die Personalabteilung des Humankapitals von KMU gilt als das wertvollste Gut einer Organisation. Wenn sich ein Unternehmen entwickeln und wachsen will, muss es dem Personalmanagement große Bedeutung beimessen. Gutes Personalmanagement unterstützt die drei Grundprinzipien jedes Unternehmens: Überleben, Wachstum und Gewinnsteigerung (Mulolli, Boskovska, 2020). Das Wissen, die Fähigkeiten und die Fähigkeiten der Mitarbeiter sind die wichtigsten wirtschaftlichen Faktoren, mit denen Unternehmen ihre Produkte oder Dienstleistungen am Markt hervorheben und sich einen Wettbewerbsvorteil verschaffen können. Allerdings haben nur wenige Studien kleinen und mittleren Unternehmen ein tiefgreifendes Verständnis der Herausforderungen des Personalmanagements im Lebenszyklus ihres Unternehmens vermittelt (Hargis und Bradley, 2011). Das Personalmanagement in KMU kann nicht als disaggregierte Version der Personalmanagementpraktiken und -maßnahmen großer Unternehmen angesehen werden (Lai, Saridakis und Johnstone, 2016). In KMU sind die Eigentümer und/oder Direktoren in der Regel und in der Regel ausschließlich für Personalangelegenheiten verantwortlich. Sie verfügen in der Regel über eine begrenzte Ausbildung und Erfahrung in diesem Bereich, die über ihre Kernkompetenzen hinausgeht. Daher ist es nicht verwunderlich, dass KMU-Führungskräfte zu problematischen Kindern der Personalarbeitsqualität des Unternehmens werden, da die Personalarbeit die ohnehin knappe Managementzeit begrenzt (Klass B. et al., 2005). In den letzten Jahren hat sich auch die Personalstruktur verändert. Einer der Gründe für diese Situation ist die Umkehrung der Rolle auf dem Arbeitsmarkt. Einst schickten Jobsuchende in Scharen Akten an das Unternehmen, heute ist es die Aufgabe der Personalverantwortlichen, Talente zu finden und für das Unternehmen zu gewinnen. Die Personalbeschaffung ist zu einer Vertriebsposition geworden. Personalvermittler müssen ihre Organisation als Arbeitgeber für den Vertrieb nutzen. 3.1 Was ist HRM? Personalverantwortliche konzipieren, entwickeln und implementieren konsistente Personalführungspraktiken, die entscheidend für die Gewinnung von Talenten in Unternehmen sind und erfolgreiche Mitarbeiter und verbessern letztendlich die Leistung und Effizienz des Unternehmens (Hargis und Bradley, 2011). Dies bestätigt auch die empirische Analyse des Leiters des Lehrstuhls für Personal und Management der Mercator School of Management der Universität Duisburg-Essen. Diese untersucht den Zusammenhang zwischen Personalführung und Unternehmenserfolg und zieht klare Ergebnisse. Read Less