Add Thesis

Konzeption und Umsetzung eines Leitfadens zur Suchmaschinenoptimierung

Written by C. J. Rentschler

Paper category

Bachelor Thesis

Subject

Business Administration>Communication & Media

Year

2013

Abstract

Bachelorarbeit: Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung Im Jahr 2004 wurde das Wort „Google-Suche“ erstmals im Rechtschreibwörterbuch aufgeführt.7 Eine Suchmaschine ist heute aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Sie haben das Verhalten des Internets im Detail geprägt und stellen die am häufigsten genutzten Internetdienste dar. Wenn wir nach Informationen suchen, greifen wir nicht mehr zu einem Buch, sondern suchen im Internet über Google und Co. nach Antworten. So weit sind viele gekommen: Die Adresse einer bekannten Website wird nicht als URL in einem Webbrowser geöffnet, sondern über die Eingabemaske einer Suchmaschine gesucht8. 3.1 Markt der Suchmaschinenanbieter Die Nutzerverteilung unter den Suchmaschinenanbietern ist in den meisten Ländern sehr einseitig. Google hat mit mehr als 90 % aller Suchmaschinennutzer weltweit ein klares Monopol, gefolgt von Bing mit nur 3,34 % und Yahoo mit 3,09 % aller Suchanfragen weltweit. Globaler Durchschnitt. Diese Unterschiede können durch Suchmaschinen in bestimmten Ländern/Regionen erklärt werden, von denen die meisten nur lokal erfolgreich sind. Beispiele sind Yan-dex, eine russische Suchmaschine, die seit 1997 aktiv ist. Laut einem Artikel von Die Zeit Online können ihre Suchanfragen sogar Google9 übertreffen oder der chinesische Anbieter Baidu, dessen Website zu den Top-Ten-Websites zählt. . Alexa Internet Inc. ist eine der meistbesuchten Internetseiten der Welt. 10 Googles Marktanteil in Deutschland liegt mit knapp 95 % über dem internationalen Marktanteil und verzichtet auf Suchmaschinen wie Baidu und Yandex. Abbildung 4: Marktanteile deutscher Suchmaschinenanbieter im Jahr 2012 12 Beim Vergleich verschiedener Statistiken ist zu beachten, dass viele Anbieter ihre Ergebnisse direkt von Google beziehen, die eigentliche Suchanfrage also vom Marktführer selbst gestellt wird. Hierzu zählen beispielsweise die bekannten Anbieter Web.de, T-Online, gmx.net oder AOL. Abbildung 5: „Google für die Websuche nutzen“: Siehe Einbindung der Google-Suche durch T-Online13. Der Anteil dieser Suchdienste wird laut Umfrage nutzbringend für Google berechnet bzw. als eigener Anbieter betrachtet. Aufgrund der unterschiedlichen Umfragezyklen und Technologien der Umfrageagenturen fallen die Ergebnisse der Marktanteilsprozentsätze der Suchmaschinenanbieter natürlich etwas anders aus. Aus allen statistischen Untersuchungen geht jedoch die klare Positionierung von Google auf dem europäischen Markt hervor. Aufgrund dieser einseitigen Verteilung und weil die Suchalgorithmen anderer Anbieter meist Google ähnlich sind, stehen die meisten Maßnahmen und Forschungen im Bereich der Suchmaschinenoptimierung im Fokus. 3.2 Der Aufbau von Suchergebnissen am Beispiel von Google Um die unterschiedlichen Darstellungsmethoden von Suchergebnissen besser zu verstehen, wird im Folgenden eine Ergebnisseite von Google analysiert, diese Seiten werden als Search Engine Result Pages (SERPs) bezeichnet. Viele Suchmaschinen haben ähnliche optische Designstrukturen wie Marktführer wie Bing. Auf diese Weise lassen sich viele Attribute und Erkenntnisse auch auf andere Anbieter übertragen. Im folgenden Beispiel wird nach dem Suchbegriff "stromanbieter offenburg" gesucht. Für die verschiedenen Disziplinen des Suchmaschinenmarketings ist es sehr wichtig, zwischen natürlichen Ergebnissen und buchbaren Anzeigeflächen zu unterscheiden. Bei Google gibt es derzeit zwei verschiedene Anzeigebereiche, wobei jeder Bereich für bestimmte Keywords käuflich erworben werden kann. In Abbildung 7 sind diese Bereiche rot markiert. Um den Anzeigebereich 1 von normalen Suchergebnissen zu unterscheiden, wird er bei Google gelb hervorgehoben. Alle Marketingmaßnahmen, die die Buchung dieser Anzeigen in Suchmaschinen beinhalten, werden als Suchmaschinenanzeigen bezeichnet. Organische Suchergebnisse sind in der Abbildung grün markiert. Ein einzelnes Ergebnis wird nach den Ranking-Kriterien der Suchmaschine sortiert und aufgelistet, und auf jeder Seite erscheinen immer zehn Ergebnisse. Google bietet unten auf der Seite die Möglichkeit, andere Ergebnisseiten zu durchsuchen. Alle Maßnahmen zur besseren Platzierung in den organischen Suchergebnissen von SERP gehören zur Suchmaschinenoptimierung. Google verwendet normalerweise drei Elemente, um jedes Ergebnis der SERP darzustellen, einschließlich des Titels, der auf die blaue URL verweist, der grünen URL selbst und einer kurzen Beschreibung des Seiteninhalts. Diese drei Teile werden auch Fragmente genannt. Google verwendet Fettdruck, um die gesuchten Wörter im Code-Snippet zu markieren, wobei alle drei Elemente identifiziert werden können. Da Google keine einfache Suchmaschine mehr ist, sondern mittlerweile viele verschiedene Dienste anbietet, werden die normalen Suchergebnisse ständig um zusätzliche Funktionen erweitert. Im Mai 2008 hat Google damit begonnen, spezielle Suchergebnisse in die organischen Ergebnisse zu integrieren. Zu den sogenannten universellen Suchen zählen beispielsweise Videos, Nachrichten, Bilder oder Einkaufsergebnisse. 17 Jeder Google-Nutzer kennt schon lange die orange hinterlegte Google Maps-Erweiterung oder die blau hinterlegte automatische Vorschlagsfunktion, die ein dynamisches Vorschlagen von Suchanfragen sein kann oder ähnlich ist. Viele Erweiterungen auf der Ergebnisseite sind für die Suchmaschinenoptimierung wichtig, wie z. B. Rich-Summaries, Shopping-Ergebnisse, Google+-Empfehlungen oder neue Wissensgrafiken. Read Less