Add Thesis

Mitarbeitermotivation als Grundlage für den Unternehmenserfolg

Written by Anonymous

Paper category

Term Paper

Subject

Business Administration>Leadership

Year

2017

Abstract

Hausarbeit: Mitarbeitermotivation und Unternehmenserfolg Wie aus den Daten des Gallup Engagement Index 2016 hervorgeht, verursachen schlechte Führungskräfte durch ihr Verhalten und ihre Auswirkungen auf die Mitarbeiter jedes Jahr erhebliche Kosten für das Unternehmen. Dadurch belaufen sich die jährlichen Kosten in Deutschland auf bis zu 105 Milliarden Euro (siehe Gallup Engagement Index 2016). Der Grund für die fehlende Motivation Die Ursache für die fehlende Motivation ist auf die Mängel des Personalmanagements zurückzuführen. Die meisten Mitarbeiter mögen die Arbeit und sind motiviert, Leistung zu erbringen und erfolgreich zu sein. Daher muss der Vorgesetzte die Mitarbeiter nicht motivieren, sondern muss dafür sorgen, dass die Mitarbeiter nicht an Motivation verlieren (vgl. Doetsch, 2014, S. 25). Da dies oft nicht der Fall ist, wie der Gallup Engagement Index 2016 zeigt, gilt es, die Gründe für die fehlende Motivation zu finden und anzugehen. 97 % der Führungskräfte halten sich für einen guten Chef. Die meisten Mitarbeiter haben jedoch eine andere Ansicht. 63 % der befragten Mitarbeiter haben überlegt, zu kündigen, weil sie mit ihren direkten Vorgesetzten unzufrieden sind (siehe Gallup Engagement Index 2016). Viele Mitarbeiter beschwerten sich über die Kommunikation mit dem Manager und beschwerten sich, dass sie nicht an den Themen interessiert sind, die ihnen wichtig sind. Werden Mitarbeiter und deren Anregungen und Ideen nicht ernst genommen und fehlt die persönliche Wertschätzung, verlieren Mitarbeiter schnell an Motivation und Frustration. Andere Gründe für mangelnde Motivation sind nicht anerkannte Leistungen und mangelnde Beachtung der Mitarbeiterbedürfnisse (vgl. Laufer, 2013, S. 13). Erkennt die Führungskraft das Potenzial des Mitarbeiters nicht und bremst seine Weiterentwicklung aus, führt dies nicht nur zu mangelnder Motivation, sondern führt auch schnell dazu, dass immer mehr Mitarbeiter das Unternehmen verlassen. Die zunehmende Volatilität wird sich negativ auf das Arbeitsklima auswirken, was wiederum die Begeisterung anderer Mitarbeiter verringert. Daher ist es sehr wichtig, diesen Kreislauf zu durchbrechen, aber es gibt auch Gründe für mangelnde Motivation, die Führungskräfte nicht beeinflussen können. Ein weiterer Grund für mangelnde Motivation können die Arbeitsmittel oder das Arbeitsumfeld sein. Wenn die täglichen Arbeitsabläufe der Mitarbeiter nicht reibungslos ablaufen, werden sie schnell frustriert. Ständig aktualisierte und sich ändernde Informationen oder fehlende Informationen und schlechte Kommunikation können bei Mitarbeitern zu Verwirrung und Desinteresse führen. 4.2 Möglichkeiten zur Mitarbeitermotivation Doch was motiviert Mitarbeiter auf Dauer wirklich? Wie kann man die Begeisterung der Mitarbeiter beeinflussen? Grundsätzlich kann davon ausgegangen werden, dass jeder von innen motiviert wurde. Aufgabe der Führungskraft ist es daher nicht, Mitarbeiter zu motivieren, wie dies selbstverständlich ist, sondern dafür zu sorgen, dass sie nicht an Motivation verlieren (vgl. Doetsch, 2014, S. 25). Ist der Mitarbeiter immer noch nicht motiviert, ist es wichtig, dass die Führungskraft dies erkennt und entsprechend handelt. Wie der Autor in den vorherigen Kapiteln erklärt hat, sind Menschen begierig darauf, anerkannt und geschätzt zu werden. Dies ist vor allem die Aufgabe der Führungskräfte, die Mitarbeiter zu ermutigen, ihre tägliche Arbeit zu verrichten und die geleistete Arbeit klar anzuerkennen. Dabei spielt die Kommunikation eine besondere Rolle. Durch die gleichberechtigte Kommunikation mit den Mitarbeitern zeigen Führungskräfte nicht nur Interesse an den Mitarbeitern, sondern sorgen auch dafür, dass das Team respektiert und geschätzt wird. Als Vorbild für die Mitarbeiter hat die Führungskraft maßgeblich dazu beigetragen, ein positives Arbeitsklima zu schaffen, in dem sich die Mitarbeiter durch freundliche und offene verbale und nonverbale Kommunikation wohlfühlen. Dazu gehört auch ein regelmäßiges, gegenseitiges Feedback, an dem sich Mitarbeiter und Führungskräfte orientieren können. Durch angemessene Kommunikation und konstruktive Kritik, positiv wie negativ, gegenseitige Erwartungen und Anforderungen klären und das eigene Verhalten besser reflektieren (siehe ebd., S. Um Mitarbeiter zu motivieren, ist es wichtig, sie zu fördern und zu entwickeln, sie sind Vertrauen in etwas , Verantwortung übertragen und neue Chancen eröffnen, sich weiterentwickeln und beweisen zu können, um das Selbstbewusstsein der Mitarbeiter zu stärken und zu motivieren (vgl. ebd., S. 25 ff.) Für die Zielvereinbarung steht dies an erster Stelle zu beachten, denn das entsprechende Ziel ist weder Überforderung noch Überforderung und Mitarbeiteranerkennung, kann also auch Motivation erzeugen.Es kann aber auch andere Anreizmaßnahmen generieren hilfreich Arbeitszeiten und beste Arbeitsmittel für eine aktive Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben stellen die grundlegenden Motivationsfaktoren dar. Nur wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, können geeignete Anreize gesetzt werden, um Unzufriedenheit zu vermeiden. Read Less