Add Thesis

Sind E-Autos die neuen Klimakiller?

Teamsitzung zur Einführung von E-Autos im Betrieb

Written by Anonymous

Paper category

Term Paper

Subject

Business Administration>General

Year

2019

Abstract

Hausarbeit: Einleitung Die Teambesprechung stellt ein wichtiges Steuerungselement des Unternehmens dar. Sie stellt sicher, dass das Team das Ziel nicht vernachlässigt und den Prozess untereinander abstimmen kann. Ziel des Teammeetings ist es, die Maßnahmen unterschiedlicher Mitarbeiter, die konfliktfrei am Netz arbeiten, zu messen – eine Klärung der Schnittstelle und eine Terminabstimmung während des Teammeetings ist möglich. Teammeetings können aber nicht nur zur direkten Abstimmung des Prozesses genutzt werden, sondern auch um den kontinuierlichen Verbesserungsprozess am Laufen zu halten oder neue Ideen und Produkte zu entwickeln. Sie sind auch wichtig für die Teamkultur und das schnelle Aufräumen und Beseitigen von Missverständnissen, Konflikten und Gerüchten. Daher bringt ein perfektes Teammeeting viele Vorteile und kann einen wesentlichen Beitrag zum reibungslosen Ablauf der unternehmensinternen Prozesse leisten. Ziel dieser Arbeit ist es, die Teamsitzung am 09.05.2019 schriftlich zu erläutern. Insbesondere wurden die Hintergründe des Treffens erläutert und die Organisation, Methoden und Ziele besprochen. 2 Arten von Teambesprechungen Es gibt viele Arten von Teambesprechungen. Pädagoge Josef W. Seifert trennt die Diskussion von Informationsaustausch, Entscheidungsfindung und Problemlösung. Bei ersterem geht es um den Austausch von Informationen, um Informationsdefizite zu beseitigen und die Homogenität der Informationen sicherzustellen. Meetings können auch Entscheidungen vorbereiten, indem Fakten und Informationen zusammengetragen und zu Entscheidungsergebnissen verdichtet werden. Bestehende Probleme (individuell oder beruflich) können mit letzterer Art thematisiert und gelöst werden (vgl. Seifert 2015: S. 11). Aus diesem Grund sollte die Teambesprechung als Informationsveranstaltung genutzt werden. Abbildung 1: Arten von Teambesprechungen (Faust 2019: Seite 9 2.1 Vorbereitung und Organisation des Besprechungsleiters, in der Regel ein Service- oder Fachleiter Planung) und Einzelpersonen (er lädt Teilnehmer auch zu Besprechungen an bestimmten Besprechungsorten ein und legt zu gegebener Zeit Tagesordnungen fest Dies führt zu mehr oder weniger detaillierten Besprechungen über Inhalt, Dauer und Ziele der Besprechung. Der Interviewer oder die Person, die das Protokoll der Sitzung erstellt hat, hat während der Sitzung das Protokoll erstellt und die Ergebnisse der Sitzung darin festgehalten. Nach den aktuell geltenden interaktiven Regeln sollte das Meeting spätestens 10 Minuten nach Eröffnung beginnen, danach können die Teilnehmer unter dem Vorsitz des Meeting-Gastgebers ihre Meinung äußern, der Meeting-Leiter beendet das Meeting nach dessen Ende (siehe Sofsky & Paris 1991: S. 86) 2.1.1 Durchführung einer Gruppensitzung Zu Beginn der Gruppensitzung wurden alle Teilnehmer begrüßt. Um die Aufmerksamkeit der Teilnehmer von Anfang an auf sich zu ziehen, steht die direkte Kommunikation im Vordergrund. Dazu wurde von Anfang an eine allgemeine Mindmap erstellt, in der die Meinungen der Teilnehmer gesammelt wurden. Die genannten Punkte dienen dazu, das Thema nach der Vorlesung noch einmal zu diskutieren und zu prüfen, ob die genannten Punkte noch ihrer Meinung entsprechen. Während des Vortrags hielten die Teilnehmer auch eine PPT-Präsentation. Als weitere visuelle Hilfe dient das Video. Dies soll den Teilnehmern eine klare Vorstellung davon geben, wie die Arbeitsbedingungen bei der Herstellung von Rohstoffen für Elektrofahrzeugbatterien sind. Fassen Sie nach dem Vortrag die Ergebnisse zusammen und diskutieren Sie noch einmal mit den Teilnehmern. 2.1.2 Ziel Ziel eines Teammeetings ist es, ein bekanntes Thema zu finden, um das Interesse der Teilnehmer zu wecken. Darüber hinaus soll die Themenwahl Möglichkeiten für die Teilnehmenden schaffen, sich am Dialog zu beteiligen. Aus diesem Grund sollten Sie ein Thema finden, das jeder kennt, aber möglicherweise Wissenslücken aufweist. Wie bereits im Prozess beschrieben, werden zu Beginn die Meinungen der Teilnehmer eingeholt, damit diese nach wichtigen Beiträgen wieder eingeholt werden können. Die Teilnehmer nahmen den Vortrag sehr aktiv an und reflektierten dann aktiv die gewonnenen Informationen. Teilnehmer und Gastgeber führten eine öffentliche Diskussion. Daher wurden Treffen zum Informationsaustausch und zur Problemlösung durchgeführt. Bibliographie Seifert (2015): Erfolgreiche Leitung der Sitzung. Gabal-Verlag, Offenbach, W. Sofsky & R. Paris (1991): Die Metapher der gesellschaftlichen Macht. Leske + Budrich, Opradden. Read Less