Add Thesis

Möglichkeiten der Kommunikationspolitik für ein Modeunternehmen

Written by M. J. Wernitz

Paper category

Bachelor Thesis

Subject

Business Administration>Communication & Media

Year

2017

Abstract

Bachelorarbeit: Die Kommunikationspolitik der Modebranche Marketing ist im Rahmen ihrer Entwicklung als marktorientierte Unternehmenspolitik der letzten Jahrzehnte zu verstehen, ebenso wie für den Industriesektor des Handels. Marketing ist der Leitgedanke der Unternehmensführung. 13 Es beeinflusst Strategie und operative Planung, berücksichtigt aber auch Verbraucherpräferenzen 14 Die Definition der folgenden Begriffe macht deutlich: „Marketing ist unternehmerische Mentalität. Es verkörpert die Analyse, Planung und Umsetzung aller Aktivitäten innerhalb und außerhalb des Unternehmens Und Kontrolle, um verkaufsmarktorientierte Unternehmensziele durch die Ausrichtung der Unternehmensleistungen an den Kundeninteressen im Sinne einer konsequenten Kundenorientierung zu erreichen.“ 15 Bestimmte Merkmale des Marketings hängen zusammen. Bestimmte Zielgruppen für Frauen sind beispielsweise mit der Gerry Weber International AG verwandt. Darüber hinaus stellt Marketing durch den Einsatz differenzierter Instrumente ein systematisches Konzept zur Identifizierung, Erfassung, Beeinflussung und Befriedigung von Kundenbedürfnissen dar. 16 Auch die Bekleidungskette Gerry Weber will mit dem Verkauf von Produkten aus ihrem Markenportfolio auf Bedürfnisse und Vorlieben eingehen. Marketing ist daher aus Sicht der Bekleidungskette Gerry Weber Ausdruck einer ganzheitlichen Philosophie, ein Konzept des Planens und Handelns in allen Unternehmensaktivitäten. 17 Grundlage ist die systematische Informationsbeschaffung mit Fokus auf aktuelle und zukünftige Marktbedürfnisse. Die Befriedigung von Kundenbedürfnissen und die Verwirklichung der spezifischen Unternehmensziele sind beides Marketingaufgaben. Die Marketing- und Vertriebsfunktionen sind hauptsächlich verantwortlich für § Kundenkontakte herstellen, § Kunden durch Anregungen zum Kauf von Produkten anregen, § eingegangene Bestellungen und Serviceanfragen schnellstmöglich zum Wohle der Kunden bearbeiten, § langfristige Kundenbindungsmaßnahmen im Nachfrist und § Schließlich im Namen des Arbeitgebers. 20 Zur Erfüllung dieser Aufgaben und der spezifischen Gestaltung von Einzelhandelsverkaufsstrategien bietet der Marketing-Mix verschiedene Elemente für die Praxis. 21 Dies wird in der folgenden Übersicht erläutert. 2.1 Überblick über den Marketing-Mix Der Marketing-Mix wird als etabliertes Marketinginstrument für alle Branchen evaluiert. Marketing-Mix tauchte erstmals in den 1950er Jahren in der Literatur auf. 22 Dieses Tool definiert im Wesentlichen die Art und Dosis der verwendeten Marketingstrategie. Darüber hinaus bündelt das Tool mögliche Strategien oder gemeinsame Maßnahmen. 4 Kommunikationspolitische Möglichkeiten der Gerry Weber AG Der Einsatz von Tools, Maßnahmen oder gleichbedeutenden Möglichkeiten der Marktkommunikation durch Werbung ist auch mit den Kosten der Gerry Weber AG verbunden. Daher ist es wichtig, Kommunikationsmaßnahmen einzusetzen, mit denen zwischen konkurrierender Kundengewinnung und Kundenbindung unterschieden werden kann. 121 Als Ausgangspunkt müssen Modeunternehmen Informationen und Käuferverhalten verstehen. Trends in der Modebranche. 122 Trends, Erwartungen und Vorlieben sind Ausgangspunkt für die Kommunikation mit Modeinteressierten und Stammkunden. Diese Beschreibungen lauten wie folgt: 4.1 Ausgehend von Trends des Kundenverhaltens Das Kundenverhalten der letzten Jahrzehnte war durch kontinuierliche dynamische Veränderungen gekennzeichnet. Dies hängt mit Wertänderungen zusammen. Neben wirtschaftlichen Trends hat es in Deutschland nichts mit Produkten zu tun, die Grundorientierung des Kundenverhaltens ist die zunehmend emotionale Ausrichtung, Freizeit, Event und Erlebnis. Auch beim Kauf von Produkten ist ein steigendes Preisbewusstsein zu beobachten. 123 Diese Faktoren, die die Kundenmotivation beeinflussen, sind voneinander abhängig, beeinflussen das Informationsverhalten und beeinflussen letztendlich die Wahl der Bekleidungsmarke. Für Kunden und nahestehende Personen der Modebranche ist zum einen das Internet, das sich weltweit immer weiter verbreitet, ein geeignetes Medium als Informationsquelle. Auf der anderen Seite nutzen Kunden es zunehmend, um ihre Produkte zu kaufen. 124 Daher ist zu beachten, dass der Abschluss des Tausches und Kaufs nicht mehr nur durch den Besuch der Filiale von Gerry Weber erfolgt. 125 Im Gegenteil, Kunden aus der Modebranche gehen tendenziell dazu über, Produktwissen aus verschiedenen Informations- und Beratungsmedien zu beziehen. Sie kaufen auch über die differenzierten Vertriebskanäle des Unternehmens ein. 126 Die gezielte Informationssuche und der Medieneinsatz sind die Gründe für die steigende Nutzung von Online-Websites und Online-Shops. 127 Daher sind Internet-Medien auch für Gerry Weber-Kunden grundsätzlich von Vorteil, um eine qualitative Verbesserung der bequemen, zeit- und ortsunabhängigen Suche nach Bekleidungsinformationen von Modemarken zu erzielen. 128 Insbesondere das Internet hat durch seine allgegenwärtige Verfügbarkeit und das nahezu vielfältige Informationsangebot das Kundenverhalten verändert. Der Vorteil von 129 seit Jahrzehnten besteht darin, dass es im Vergleich zu anderen Medien schneller und kostengünstiger Informationen beschaffen kann und für deren Bedürfnisse besser geeignet ist, § kann den Suchaufwand für Produktinformationen reduzieren. So müssen Sie beispielsweise nicht zu und von einer Boutique reisen. Entscheidungshilfen erhalten potenzielle Kunden auch durch den Einsatz von Software im Internet. Read Less