Add Thesis

Gründerland USA versus Förderland Österreich - Die Umsetzung von Startup-TV-Shows im Vergleich

Written by L. Jeglitsch

Paper category

Master Thesis

Subject

Philosophy

Year

2016

Abstract

Masterarbeit: Bestandsaufnahme der Unternehmerszene in Österreich und den USA Was die Unternehmerkultur angeht, steckt Österreich aus internationaler Sicht vielleicht noch in den Kinderschuhen. Wien ist offensichtlich nicht nah an der Entwicklung Berlins – Österreich hat noch zu viele Probleme mit GmbH-Recht, hohen Kosten und mangelnder Offenheit. Trotz dieser Widrigkeiten ist die lokale Jungunternehmerszene im Laufe der Jahre stetig gewachsen. Mehr als 60 % der österreichischen Startups sind in der Bundeshauptstadt Wien angesiedelt (vgl. Stenger 2014). Auch wenn die Zahl der Gründungen in Österreich weiter steigt, kann man vom Gründungsland USA viel lernen – was die Bedingungen, Möglichkeiten und Finanzierung von Gründungen angeht. Wenn es um Silicon Valley geht, müssen wir genauso wie den Start-up-Markt in den USA darüber reden. Das Silicon Valley in San Francisco ist ein Mekka für Unternehmertum in den USA. Neben den Erfolgsgeschichten von Tech-Giganten wie Apple, Google und Facebook werden hier täglich weitere Geschichten geschrieben. Vom Cloud-Dienst Dropbox, der rund 1,2 Milliarden Dateien pro Tag speichern kann, bis hin zum Wohnungsportal Airbnb, das 2007 als Polster begann und mittlerweile milliardenschwer ist (vgl. Breitsching 2015). In den folgenden Kapiteln wird der Status Quo der Unternehmerszenen in Österreich und den USA anhand von Recherchen dargestellt. Österreich-USA 3.1.1 Aktuelle Studie zum Gründungsszenario. StartupHub Vienna 2016 (vgl. Berger 2016) Die aktuelle Forschung von Roland Berger Consulting „Startup-Hub Vienna-Targeted Use of Future Opportunities“ umfasst die Liste der Wiener Startup-Systeme und die Initiativen und Empfehlungen der gesamten österreichischen Startup-Szene, um Wien voranzutreiben und zu machen Wien a one Eine attraktive und fruchtbare Unternehmermetropole. Leider wird Wien in vielen internationalen Rankings nicht erwähnt. Die Frage ist nun, was man dagegen tun kann. Während des Rechercheprozesses wurden 53 hochkarätige und herausragende Vertreterinnen und Vertreter gefunden, die nach ihrer Meinung fragen, inwieweit Wien weiterentwickelt werden kann und was aus der wirtschaftlichen und unternehmerischen Szene getan werden muss. Wien braucht vor allem ein gutes Ökosystem und muss seine Wettbewerbsfähigkeit verbessern. Ob die Mobilitäts- und Energiebefragten das Potenzial sehen (vgl. ebd. 2016: 8). Die Recherche basiert zudem auf einer umfassenden Literatur- und Datenbankrecherche zur aktuellen Gründungssituation in Wien sowie internationalen Best-Practice-Beispielen. Sie haben innovative Produkte oder Dienstleistungen oder innovative Geschäftsmodelle, Ihr Geschäft ist skalierbar, Ihre Wachstumsambitionen überschreiten regionale und nationale Grenzen und Ihre Finanzierung kommt aus dem Risikokapitel. Die Entwicklungsschritte von Start-up-Unternehmen wurden ausführlich erläutert.Für den „Startup-Hub Wien-Gezielte Nutzung von Zukunftschancen“ wurden 54 semistrukturierte Interviews mit Stakeholdern wie Startup-Gründern, Investoren oder Vertretern von Bildungseinrichtungen durchgeführt und durchgeführt Recherchen zu internen und öffentlich zugänglichen Datenbanken und analysierten 318 Startups aus 7 Branchen sowie durch Interviews mit Experten zum internationalen Status von Entrepreneurial Center Initiativen 6 Initiativen zur Förderung unternehmerischer Ökosysteme (vgl. ebd. 2016: 8ff.). Benennung von Unternehmen, Bildungseinrichtungen, Medien, privaten Investoren und Unterstützern 3.1.1.1 Stakeholder des österreichischen Unternehmerökosystems (vgl. ebd. 2016: 10 ff.) Grundsätzlich gilt die Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH als öffentliche Hand, das Projekt ist 100 % im Eigentum der Republik Österreich und unterstützt Unternehmen bei der Umsetzung innovativer Projekte durch zinsgünstige Kredite, Zuschüsse und Bürgschaften. Vor allem dann, wenn durch andere Finanzierungen nicht genügend Mittel aufgebracht werden können Dies ist der Fall. Weitere öffentliche Akteure sind die Forschungsförderungsgesellschaft (FFG), Wirtschaftsbüro Wien und AMS. Zweck der öffentlichen Förderung ist die Stärkung der Wiener Unternehmen und ihrer Innovationsfähigkeit, insbesondere in den Bereichen Life Sciences, Urban Technology und Creative Industries sowie Informations- und Kommunikationstechnologie (vgl. ebd., 2016 .). : 10 ff.). Österreich ist der bekannteste private Investor, internationale Private Equity- und Venture Capital-Gesellschaft 3TS Capital Partners. Aber auch Crowdfunding-Plattformen haben in letzter Zeit an Popularität gewonnen (z. B. Conda, 1000x1000, Green Rocket). durch die aktive Unterstützung von Start-ups mit eigenen Parks. A1 stellt einen 500 Quadratmeter großen Gründerpark mit 11 Büros, einer Gemeinschaftslounge, einer Küche und einem Konferenzraum für neue Gründer zur Verfügung. Für junge und innovative Gründer werden immer mehr Plattformen zur Verfügung gestellt , wie die „Post-Entrepreneurship Challenge“, bei der ausgewählte Startup-Unternehmen vor den Hauptmanagern der Österreichischen Post Promote stehen und 150.000 gewinnen können Read Less