Add Thesis

Innovative Modekommunikation am Beispiel von Burberry

Written by S. Bauer

Paper category

Bachelor Thesis

Subject

Business Administration>Communication & Media

Year

2016

Abstract

Bachelorarbeit: Innovative Modekommunikation am Beispiel Burberry 5.1 Burberry Modemarke Die Burberry Modemarke wurde 1856 von Thomas Burberry gegründet. Es ist eine globale Luxusmarke mit unverwechselbaren Merkmalen (vgl. Burberry 2015, 17). Die Marke steht für Design, Innovation und Handwerkskunst. Mit der Erfindung von Garbadine durch Thomas Burberry vor 130 Jahren ist Outerwear nun zum Kerngeschäft der Marke geworden – „am besten kommt es durch den ikonischen Burberry Trenchcoat zum Ausdruck“ (Burberry 2015, 17). „Das Unternehmen entwickelt, produziert, kauft und verkauft Produkte unter der Marke Burberry“ (Burberry 2015, 17). Produktdesign und -entwicklung werden am Londoner Hauptsitz durchgeführt. Das Produktportfolio umfasst Damenbekleidung, Herren- und Kinderbekleidung, Accessoires und Beautyprodukte (siehe Abbildung 12). 2015 kündigte Burberry an, bis Ende 2016 seine drei Serien „Prorsum“, „London“ und „Brit“ unter dem Label „Burberry“ zusammenzuführen, um die Präsentation von Produktserien und Luxusprodukten der Kunden zu vereinfachen. Erleben Sie die Marke unter. Das Label betont "Burberry's British Design Heritage" (Burber-ryPLC 2015a). Alle Produkte werden in London entworfen und entwickelt (siehe Burber-ryPLC 2015a). Diese Produkte werden weltweit über ihre eigenen Einzelhandelsgeschäfte und Burberry.com verkauft (siehe Burberry 2015, 17). Der Einzelhandel umfasst 214 eigene Geschäfte, 213 Franchise-Kaufhäuser, 57 FOC und Burberry.com (siehe Burberry 2015, 19). Der eigene Online-Shop ist der umsatz- und umsatzstärkste Store der Marke und bedient 44 Länder in 11 Sprachen (vgl. Burberry 2015, 34). Burberry verkauft aber auch über den Großhandel, nämlich Kaufhäuser und Multibrandstores, 67 Franchise-Stores und Beauty-Shops werden an 80 Einzelhändler weltweit verkauft (vgl. Burberry 2015, 19). Burberry nutzt in ausgewählten Bereichen das Produkt- und Vertriebs-Know-how lizenzierter Partner (siehe Abbildung 12). Neben der globalen Lizenzierung und der europäischen Großhandelslizenz für Kinder stammen 80 % der Lizenzeinnahmen aus Japan (siehe Burberry 2015, 19). Diese Aktivitäten werden von einem globalen Team von fast 11.000 Mitarbeitern durchgeführt (vgl. Burberry 2015, 17). Burberry ist in drei Regionen tätig. Im Geschäftsjahr 2014/15 machten die US-Einzel- und Großhandelseinnahmen 27 % (648 Mio. GBP) aus, die Region Asien-Pazifik 38% (938 Mio. GBP) des Umsatzes und Europa, Afrika, Indien und die Mitte East machte 35 % (869 Millionen £) des Umsatzes aus (siehe Burberry 2015, Seite 20). Diese Luxusmarke ist eine der beliebtesten Marken auf Social-Media-Plattformen (vgl. Burberry 2015, 34). Burberry hat mehr als 17 Millionen Fans auf Facebook, mehr als 6 Millionen. Follower auf Instagram und Twitter sowie 256 Millionen YouTube-Abonnenten (siehe Facebook 2016, Instagram 2016, Twitter 2016; Youtube 2016). 5.2 Markenführung 2006 übernahm Angela Arendths die Geschäftsführung von Burberry, da die Marke ihren Glanz verloren hatte. Burberry ist eine Marke, die von den Adligen des Landes getragen wird und seither mit der Arbeiterklasse, Tyrannen und Fußball-Hooligans in London in Verbindung gebracht wird (siehe Hope 2015; Ro-se / Woolmington 2015). Das berühmte Gittermuster Nova Check tauchte auf Kinderwagen und Hundewindeln auf, weil zu viele Genehmigungen ausgestellt wurden (siehe Rose / Woolmington 2015). Aus diesem Grund hat die Marke ein "Low-End-Markt"-Image (Nea-te 2013). Die Mission von Ahrendt ist es, die Marke zu einer der größten High-Fashion-Marken zu machen (siehe Neate 2013). „Sie kehrten nicht ins Landhaus zurück“ (Hope 2015), sondern profitierten von der Geschichte von Burberry und gaben der Marke ein hochwertiges, attraktives Markenimage, das das zeitgenössische und moderne Großbritannien widerspiegelt (vgl. Hope 2015)) Burberry Tell your Geschichte und Fortschritt auf authentische Weise, um die besten Aspekte der bestehenden Markenidentität einzubeziehen (siehe Hope 2015). Zu diesem Zweck wurde ein Kulturanthropologe beauftragt, das Unternehmen zu studieren, um sicherzustellen, dass die Geschichten des Managements und der Mitarbeiter das Unternehmen richtig verstehen (siehe Youtube 2013a). "On the Power of Stories" (Ro-se / Woolmington 2015) beleuchtet die Herkunft der Marke durch Bilder, Videos und Ladendisplays und ermöglicht Burberry, ihre britische Herkunft zu verstehen. Dadurch entsteht eine „Geschichtenwelt“, in die Verbraucher einsteigen können. Da Menschen mit Geschichten mitschwingen, müssen sie auch Teil der Geschichte sein (siehe Rose / Woolmington 2015). Jede Kundenbeziehung basiert auf Vertrauen. Vertrauen stellt einen hohen Wert für das Unternehmen dar. Jedes Unternehmen (Geschäftspartner, Kunde oder Investor), das eine Marke berührt, möchte an Informationen, Gefühle, Produkte und das, was die Leute behaupten, auf die bestmögliche Weise zu kommunizieren glauben. Aus diesem Grund sollte eine Geschichte erzählt werden, die jeder sehen und fühlen kann, aber auch eine Geschichte voller Emotionen und Energie (vgl. Youtube 2013a). Zudem bauen die Briten auf ihr „Britishness“ auf und engagieren ausschließlich britische Künstler, Models und Schauspieler. Außerdem zog die Modenschau von Mailand zurück nach London (siehe Hope 2013). „Wenn unsere Führungskräfte unsere Produkte nicht kaufen, obwohl sie große Rabatte bekommen, wie können wir dann erwarten, dass die Kunden ihnen den vollen Preis zahlen?“ (Neate 2013). Read Less