Add Thesis

Gebrauchtmärkte in Deutschland und deren Auswirkungen auf den Markt - Ein Erfolgskonzept?

Eine empirische Untersuchung zur Wirkung vom Handel mit gebrauchten Waren auf Marken und Hersteller

Written by J. Eskandar

Paper category

Bachelor Thesis

Subject

Business Administration>General

Year

2016

Abstract

Bachelorarbeit: Der Second-Hand-Markt ist das Erfolgsgeheimnis für Marken und Hersteller: Die deutsche Wirtschaft ist im Durchschnitt moderat und treibende Kräfte dominieren das wirtschaftliche Umfeld. Im Vergleich zu vielen anderen Branchen ist die Automobilindustrie gemessen am Umsatz der mit Abstand wichtigste Industriezweig in Deutschland und wächst seit vielen Jahren stetig. 2 Einer der Gründe für das anhaltende Wachstum der Automobilindustrie ist, dass die Branche seit vielen Jahren existiert und die Nachfrage nach Neuwagen noch immer sehr hoch ist. 3 Diese Nachfrage wird jedoch manchmal durch Gebrauchtwagengeschäfte verursacht, da Verbraucher Neuwagen in der Regel erst nach dem Verkauf des Gebrauchtwagens kaufen. Die Bedürfnisse der Verbraucher von heute erfordern dabei das Zusammenspiel von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft. 4 „Für die Unternehmensleitung und die Mitarbeiter bedeutet dies zunehmend systematisches Denken, also die Wertschöpfungskette eingebettet in die natürliche Umgebung oder das Netzwerk.“ 5 Erst wenn Verbraucher die Möglichkeit haben, ihre alten Autos zu verkaufen, sind sie bereit Gut zu kaufen ein neues Auto. Dies schließt die Schleife und geht weiter. Aus welchem ​​Grund gibt es neben der Automobilindustrie nur teilweise und weniger genutzte Märkte in anderen Branchen? Wie die Automobilindustrie gezeigt hat, können Marken und Hersteller durchaus von einem funktionierenden vertikalen Gebrauchtmarkt profitieren, vertikale Wertschöpfung ist in diesem Fall ein Weg der Vorwärtsintegration6. Diesen Weg gehen vor allem Hersteller, um den direkten Zugang zum Kunden zu finden. 7 Können Hersteller also auch direkt und unmittelbar über den vertikalen Gebrauchtmarkt neue Wege für potenzielle Kunden finden? Das deutsche Wirtschaftsumfeld im 21. Jahrhundert ist von verschiedenen Faktoren geprägt: zunehmende Globalisierung, schnelle Prozess- und Produktinnovationen, rasante Entwicklung der Informationstechnologie, dynamische Marktnachfrage und globale Herausforderungen wie die Zunahme der Weltbevölkerung und begrenzte Ressourcen Abfall . 8 Vor diesem Hintergrund ist der Gebrauchtwarenhandel in Deutschland in den letzten Jahren wieder stärker ins öffentliche Bewusstsein gerückt. Diese Entwicklung hat ökonomische, ökologische und soziale Gründe. 2.1 Besonderheiten des Gebrauchtgewerbes in Deutschland Derzeit gibt es in Deutschland keinen offiziellen Abschluss für den Gebrauchtwarenhandel. Im Vergleich zum Neuwarenmarkt ist der Gebrauchtmarkt sehr heterogen. Besonders deutlich wird seine Inkonsistenz in vielen unterschiedlichen Betriebsstrukturen und einer Vielzahl unterschiedlicher Geschäftsbereiche wie Haushaltswaren, Textilien, Bücher und Tonträger, Spielwaren, Elektrogeräte, Möbel etc. Viele Unternehmen waren später auch in mehreren Geschäftsfeldern tätig, was im Kapitel 2.3 „Vertikalisierung des Gebrauchtmarktes“ eine entscheidende Rolle spielen wird. Daher ist es fast unmöglich, den Junk-Markt vollständig zu erfassen. In den letzten 25 Jahren hat sich der Gebrauchtwarenmarkt jedoch zu einer eigenständigen Branche entwickelt. Aus Sicht der Abfallwirtschaft und des Ressourcenschutzes hat die Second-Hand-Industrie einen wichtigen Beitrag geleistet: Waren und Produkte bleiben länger im Wirtschaftskreislauf, weil sie wiederverwendet werden. Dadurch werden weniger Rohstoffe für die Neuproduktion benötigt und es entsteht weniger Abfall. In diesem Zusammenhang rückt mit dem steigenden Bewusstsein der Menschen für den Umweltschutz die von Wachstum geprägte Second-Hand-Industrie in den Fokus der Öffentlichkeit. Das LEONARDO DA VINCI-Projekt „QualiProSecondHand“28 löst dieses Problem, das von der Europäischen Kommission gefördert wird und durch neue Berufsqualifikationen zur Spezialisierung der Second-Hand-Industrie beitragen soll. Im Fokus dieses Forschungsprojekts steht daher die Nachfrage der Industrie nach spezifischen Branchen und anerkannten Qualifikationen. 29 Neben dem Ziel, das Konzept der Second-Hand-Industrie-Qualifizierung zu entwickeln, wurden auch die Bereiche der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen Second-Hand-Industrien untersucht. Handbetriebe werden daher unter anderem einheitliche Qualitätsstandards entwickeln, die den Professionalisierungsprozess unterstützen. Als Ergebnis dieses Projektes kann gesagt werden, dass die Spezialisierung des Fachbereichs durch die Qualifikation eines bestimmten Fachbereichs verbessert werden kann. Aus diesem Grund ist es unter anderem notwendig, eine bessere Vergleichbarkeit und größere Transparenz der Branche mit dem neuen Rohstoffmarkt herzustellen. Der Gebrauchtmarkt ist einer der Wachstumsmärkte in Europa. Veränderungen im Verbraucherverhalten – auf die später in Kapitel 3 dieser Arbeit noch näher eingegangen wird – die Tatsache, dass neue EU-Richtlinien und ein größeres Umweltbewusstsein zur Entwicklung einer eigenständigen Branche geführt haben. Read Less