Add Thesis

Marketing für niedergelassene Ärzte

Written by Gülgün Yilmaz

Paper category

Bachelor Thesis

Subject

Medicine

Year

2017

Abstract

Bachelorarbeit: Medizinischer Bereich 2.1 Definition Der medizinische Bereich bezeichnet die freiberufliche Tätigkeit von Vertragsärzten. Im engeren Sinne handelt es sich um die Gründung oder Übernahme einer Praxis (vgl. Abels oJ). In der ambulanten medizinischen Versorgung erfolgt der Erstkontakt von Ärzten und Patienten mit gesundheitlichen Problemen fast ausschließlich durch Bewohner und kann nur teilnehmen, wenn sie eine kassenärztliche Approbation erworben haben. Vertragsärzte können öffentliche und private Patienten behandeln, während Privatärzte ohne gesetzliche Approbation nur Privatpatienten oder solche auf eigene Kosten behandeln können. Da 90% der Bevölkerung gesetzlich krankenversichert sind, ist der Anteil der Privatärzte sehr gering. 95 % der Hausärzte sind gesetzlich krankenversicherte Ärzte und 5 % der Hausärzte sind Privatärzte (vgl. Simon 2010, 181). Was jedoch oft übersehen wird, ist der Mangel an Kassenärzten. Aufgrund des demografischen Wandels in der Zukunft. Im Jahr 2014 waren etwa 43 % der Ärzte zwischen 55 und 74 Jahre alt. Dieser Anteil ist in nur zehn Jahren um 8 % gestiegen (Destatiso.J.), daher sind auch die demografischen Veränderungen in der Medizinbranche offensichtlich und stellen große Herausforderungen dar, da viele Ärzte altersbedingt in Rente gehen und auf der Suche nach Nachfolgern sind. Zudem nimmt die Zahl der an Hausärzten interessierten Ärzte zu, aber die Gründe, warum Ärzte künftig nicht mehr an solchen Aktivitäten teilnehmen, haben sich kaum verändert: 66,2 % der befragten Medizinstudenten sorgen sich um übermäßige Bürokratie, 62,8% um finanzielle Sorgen Risiken und 61,8 % der Befragten sorgen sich um das geringe Gehalt der Hausärzte (vgl. Beerheide 2015). 2.2 Niederlassungsformen und ihre Vor- und Nachteile Selbsteröffnungswillige Ärztinnen und Ärzte müssen nach medizinischmedizinischen, marktorientierten und personalpsychologischen Gründen herausfinden, welche Niederlassungsform ihre Rolle am besten erfüllen kann. Ziele (siehe Oberboreck 1994, nachfolgend eine Übersicht über die verschiedenen Arten von Einrichtungen: Einzelpraxis Die Einzelpraxis wird von einem Arzt durchgeführt (siehe Antwerpen, Nr. A). Er kann die Organisation der Praxis selbstständig bestimmen. Darüber hinaus kann er entscheidet über seine Arbeitsschwerpunkte und den Umfang der medizinischen Leistungen selbst. Außerdem ist die Gewinnverteilung unproblematisch – Ärzte sind also finanziell unabhängig (vgl. Anaestheise oJ). 3Marketing3.1 Definition Es gibt keine einheitliche Definition von Marketing. Für diesen Begriff gibt es bis heute kein entsprechendes deutsches Wort. In der Literatur gibt es verschiedene Erklärungen. Die bekannteste Definition von Marketing stammt von Heribert Meffert (Heribert Meffert) aus dem Jahr 1974. Der Begriff wird wie folgt definiert: „Marketing bedeutet Planung, Koordination und Steuerung aller Unternehmensaktivitäten für aktuelle und potenzielle Märkte Befriedigung der Kundenbedürfnisse" (Teiallehrbucho.J.). Dabei beschränkt sich der Autor offensichtlich auf enge Marketingsichten, denn er beginnt erst mit den Aktivitäten des Unternehmens. Besonders hervorzuheben ist in dieser Definition der Prozess, der in Form von Planung, Koordination und Kontrolle ausgedrückt wird. Darüber hinaus zeigt es auch konsequente Kundenorientierung durch die permanente Befriedigung von Kundenbedürfnissen. Dies steht im Gegensatz zu Philip Kotlers breiter Definition von Marketing: „Marketing ist ein Prozess in der wirtschaftlichen und sozialen Struktur, durch den Einzelpersonen und Gruppen ihre Bedürfnisse befriedigen, indem sie Produkte und andere wertvolle Dinge schaffen, bereitstellen und austauschen. Bedürfnisse und Wünsche“ (Teil des Lehrbuchs.J.) Laut Definition betreibt nicht nur das Unternehmen Marketing, sondern auch der Einzelne. Darüber hinaus können auch Organisationen mit nicht-kommerziellen Zielen Marketing betreiben, wie beispielsweise Greenpeace (siehe Teiallehrbucho.J.), Marketing bezieht sich also auf alle Arten von Austauschprozessen zwischen mindestens zwei Parteien (siehe Das Wirtschaftslexikono.J.). Im Marketingbereich ist es wichtig, zwischen Produktmarketing und Dienstleistungsmarketing zu unterscheiden. Der Schwerpunkt der aktuellen Arbeit liegt auf dem Leistungsmarketing, da die medizinischen Leistungen des Hausarztes Teil der Leistung sind. „Seit Arztpraxen und Krankenhäuser wie Wirtschaftsunternehmen operieren, werden Patienten zu Kunden, Ärzte zu Verkäufern und Patienten zu Käufern“ (vgl. Kern 2013). Das Verhältnis zwischen Verbrauchern und Leistungserbringern hat sich verändert. Die Einsparung von Medikamenten realisieren . Die Argumentation des Autors ist verständlich, da die Zahl der Behandlungsfälle in Klinik und Praxis über die Jahre zunimmt, die Zahl der tatsächlich zur Verfügung stehenden Arztstunden hingegen abnimmt. Zudem nimmt aufgrund der anhaltenden Geldknappheit in der Medizinbranche der wirtschaftliche Druck deutlich zu (vgl. Hibbeler 2013). Medizin. Giovanni Maio warnte am 116. Read Less