Add Thesis

Christian Dior S.A. und Prada S.p.A.

Zwei Aktienkurse im Vergleich

Written by Celina Julienne Steklov

Paper category

Term Paper

Subject

Psychology

Year

2017

Abstract

Hausarbeit: Christian Dior S.A. Die französische Luxusmarke Christian Dior S.A. wurde 1946 von Christian Dior gegründet und hat ihren Hauptsitz in Paris. Wie bereits erwähnt, bietet das Unternehmen nicht nur Kleidung, Parfüm, Schmuck und Kosmetik an. Die Tochtergesellschaft Moët Hennessy Louis Vuitton (LVMH) gehört seit 1989 zur Gruppe und hält 40,90% der Anteile und erweitert damit das Markenportfolio um rund 60 Marken. (Börse-Online, Christian Dior S.A., Stand 16. Oktober 2017) Christian Dior S.A. hat ca. 122.000 Mitarbeiter und 12.791 Stores weltweit (Dior Homepage). Der Umsatz erreichte 2016 37,97 Milliarden Euro (Statista, Christian Dior S.A., 2017). 2.1 Geschichte Christian Dior gründete das Unternehmen 1946 mit seinem Klassenkameraden und Partner Marcel Boussac. Die erste Modekollektion, die im Februar 1947 lanciert wurde, zeichnete sich durch einen femininen und eleganten Stil aus. Im selben Jahr entstand das Parfum „Miss Dior“, das bei der ersten Modenschau in Hamburg bis heute weit verbreitet ist. 1957 führten auch Yves Saint Laurent und Boussac eine Zeitlang dieses junge Unternehmen und die Bekleidungsindustrie wuchs. Dadurch sind die Identität des Unternehmens und seine Exklusivität nicht mehr eindeutig zu identifizieren. Als Diors Ansehen stark nachließ, verlagerte sich sein Fokus auf den Verkauf von Parfums und Kosmetika, der damals auch die Haupteinnahmequelle war. Dieser Schritt erfolgte, als Bernard Arnault 1984 die Marke Dior für 80 Millionen US-Dollar kaufte und 1991 zum ersten Mal an der Pariser Börse notierte. Er stimulierte auch den rasanten Aufstieg der Einzelhandelsgeschäfte. Seit den 2000er Jahren verkauft die Gruppe ausschließlich unter dem Namen „Dior“. 2007 feierte das Unternehmen sein 60-jähriges Bestehen. (Liese, C. Hintergrund: Dior und Deutschland) 2.2 Geschäftsmodell Das Markenzeichen von Dior ist das „CD“-Logo. Dazu zählen die Haute-Couture-Serien für Damen sowie die Herren- und Damenserien „Dior Homme“, Kinderserien unter dem Namen „Baby Dior“. Seit 1947 wurden 40 Damendüfte und seit 1966 viele Herrendüfte angeboten. Seitdem steht die Marke noch immer für Eleganz, Luxus und Schönheit. Allerdings konzentrieren sich jetzt mehr Parfüms und Kosmetika auf den Markt. Das Unternehmen wird von CEO Sidney Toledano geleitet. Arnault ist Präsident der LVMH-Gruppe und hat zuvor erklärt, dass die Gruppe nach der jüngsten Situation 40,90% der Anteile hält. Darüber hinaus besteht der Zweig der Diors-Parfümlinie zu 100% aus LVMH. (Eurbanista, Dior & LVMH: Das dreiste Geschäftsmodell von Mode und Luxus) 3. Prada S.p.A. Prada ist ein weltweit führendes Luxusgüterunternehmen, bekannt für Handtaschen, Schuhe und Mode und gehört, wie eingangs erwähnt, zur Prada Group. Dazu gehören auch Marken wie "Miu Miu" (Damenmode), "Church's" (Schuhe) und "The Original Car Shoe" (Schuhe). Das 1913 von den Brüdern Mario und Martino Prada gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Mailand beschäftigt nach aktuellem Stand im Jahr 2010 rund 7.200 Mitarbeiter und verfügt in jedem Geschäft über 387, davon 171 „Miu Miu“-Marken. (Statista, Prada SpA, April 2017) Darüber hinaus betrug der Jahresumsatz der Prada SpA 2010 2,05 Milliarden Euro (Dekademie, Prada SpA) 3.1 Geschichte Die Brüder Mario und Martino Prada gründeten 1913 ihr Unternehmen „Fratelli Prada“. Das Unternehmen ist bis heute ein Familienunternehmen, das von seiner Enkelin Miuccia Prada geführt wird. Ihr Ehemann Patrizio Bertelli ist CEO der Prada-Gruppe. Das Unternehmen konzentrierte sich zunächst nur auf Lederwaren und hat sich durch die Beteiligung von Miuccia auf andere Bereiche wie beispielsweise Bekleidung ausgeweitet und ist immer mit den neuesten Trends Schritt gehalten. (Prada Group, Geschichte) 1999 kaufte das Unternehmen trotz hoher Schulden die Marke "Fendi" und teilte sie mit LVMH. Aufgrund fehlender Gewinne wurde jedoch 2001 beschlossen, alle Anteile an LVMH für 295 Millionen Euro zu verkaufen.Im Jahr 2003 erschien der weltberühmte Film "The Devil Wearing Prada" mit den Heldinnen Meryl Streep und Anne Hathaway ". , Prada-Informationen und Hintergrund) 3.2 Geschäftsmodell Die Marke zeichnet sich durch strenge Qualitätskontrollen und kontinuierliche Innovation neuer Aktivitäten aus. Heute produziert das Unternehmen Lederwaren, Kleidung und Schuhe für Herren und Damen sowie Parfüms, Brillen und Telefone. Auch der künstlerische Bereich ist in der Marke enthalten. Darüber hinaus organisiert Prada S.p.A. kulturorientierte Aktivitäten und sponsert viermal die Yacht "Luna Rossa" zur Teilnahme am Segelwettbewerb "America's Cup". (Prada Group, Geschäftsmodell) Prada S.p.A. 95 % der Anteile gehören dem Familienunternehmen Prada „Holding BV“. Die restlichen 5 % wurden 2016 von der italienischen Bank „Banca Intesa“ für 100 Millionen Euro erworben. (Dekademie, Prada S.p.A.) Die Aktienentwicklung der Prada S.p.A. bezieht sich auch auf den Zeitraum von 2012 bis 2017. In Hongkong-Dollar ausgedrückt erreichte die Marke 2013 mit knapp 80 Hongkong-Dollar pro Aktie ihren Höhepunkt. Dies ist unter anderem auf das Wachstum in Asien (17,7 %) und den USA (13,5%) zurückzuführen, zudem hat die Gruppe ihr Einzelhandelsnetz erweitert und 30 neue Geschäfte eröffnet. (Prada S.p.A., Pressemitteilung, 2013) Read Less