Add Thesis

Vermarktung von Elektro-Automobilen

Written by A. Kozar

Paper category

Bachelor Thesis

Subject

Business Administration>Marketing & Sales

Year

2017

Abstract

Bachelorarbeit: Die Elektrifizierung der Automobilindustrie Die fortschreitende Urbanisierung wird als wesentlicher Trend gesehen, der zu langfristigen Veränderungen führt. Durch die Urbanisierung leben immer mehr Menschen in Städten und deren Einzugsgebieten. Die Vereinten Nationen (UN) schätzen, dass bis 2050 mehr als 9 Milliarden Menschen auf der Erde leben werden. Etwa 70 % werden in Städten leben (vgl. Buller / Hanselka 2013, 11). Dadurch werden immer mehr Städte zu Megacities, also zu Städten mit mehr als 10 Millionen Einwohnern. Durch diesen Wandel wird die Mobilität von Großstädten auch in der Gesellschaft der Zukunft zu einem relevanten Thema. Gleichzeitig entsteht „der Wunsch nach einer lebenswerten Stadtumgebung, die möglichst weit von Verkehrslärm, Autoabgasen und Feinstaub entfernt ist“ (Buller / Hanselka 2013, 11). Wie bereits in Kapitel 2.3.2 erwähnt, führte diese Ausgangslage zu einem Paradigmenwechsel in der Automobilindustrie hinsichtlich alternativer Antriebsformen. Das Thema Elektrofahrzeuge ist seit einiger Zeit ein heißes Thema in der Automobilindustrie. Bemerkenswert ist, dass seit Beginn der Motorisierung vor mehr als hundert Jahren Elektrofahrzeugen besondere Aufmerksamkeit geschenkt wird. Im Entwicklungsprozess sind Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor jedoch besser als Elektrofahrzeuge. Die entscheidenden Faktoren sind größere Reichweite, geringeres Gesamtgewicht und geringere Gesamtkosten. Im Entwicklungsprozess werden Elektrofahrzeuge nur in begrenztem Umfang eingesetzt, beispielsweise als Transportmittel für Güter und Personen auf Flughäfen. Automobilhersteller produzieren nur kleine oder kleine Elektrofahrzeuge. Kleinserien- oder Nischenmarkt, wodurch Elektrofahrzeuge eine wichtige Stellung im Individualverkehr einnehmen, im Massenmarkt der Fahrzeuge jedoch nicht Fuß fassen können (vgl. Thomes2013, 15). Die Möglichkeit einer breiten Markteinführung von Elektrofahrzeugen basiert auf aktuellen Gründen, die auf strengere Emissionsvorschriften und steigende Ölpreise zurückzuführen sind. Darüber hinaus sind die Themen Energieeffizienz und Umweltschutz fest in der Gesellschaft verankert. Daher hat diese Entwicklung zu einer Neugestaltung zukünftiger Fahrzeuggenerationen in der Automobilindustrie geführt. Die Gesamtentwicklung von Elektrofahrzeugen in der Automobilindustrie und deren Vernetzung mit Energiesystemen und Verkehrssystemen tragen zur Mobilität der Zukunft bei. Im Rahmen unseres Ziels, Deutschland bis 2020 zu einem führenden Elektrofahrzeuganbieter und Marktführer zu entwickeln, haben wir folgende Rahmenbedingungen für Elektrofahrzeuge überprüft. Unter Berücksichtigung der politischen, sozialen und rechtlichen, technologischen, ökologischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. 5 Akzeptanz und Nachfrage nach Elektrofahrzeugen fördern Im Zeitalter des ständigen Wettbewerbs und des rasanten technologischen Wandels sind Innovationen im Produkt- und Dienstleistungsangebot eine wichtige Voraussetzung für erfolgreiche Geschäftstätigkeiten von Unternehmen. „Aber die Einführung von Innovation ist nicht gleichbedeutend mit Verbraucherakzeptanz“ (Kai-ries 2014, 7). Der weitere Umstieg auf Elektrofahrzeuge ist ein heißes Thema in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft, die Akzeptanz elektrischer Antriebsformen bleibt jedoch weit hinter den Erwartungen zurück (vgl. Henkel / Tomczak / Henkel / Hauner 2015, 19). Um die Akzeptanz von Elektrofahrzeugen zu betrachten, werfen wir einen Blick auf die Akzeptanzbedingungen. Die Definition des Begriffs Akzeptanz variiert von Region zu Region. Entsprechend dem Thema dieser Bachelorarbeit kann Akzeptanz verstanden werden als "eine positive Einstellung zu Innovation [...] als tatsächlicher Kauf oder häufiger Gebrauch von Innovation oder als Kombination dieser Ausdrücke" (Staufer 2014, 12) Autor Fazel aufgeführt Die Kriterien für die Einführung neuer Technologien sind in der Regel wichtig: „[...] Das Zusammenspiel von Technologie, Geschäftsmodellen, Politik und Bereitschaft. Verbraucher nehmen neue Technologien an und übernehmen [ist notwendig]“ (Fazel 2013, 101). Da diese Aspekte in Kapitel 4 untersucht wurden, wird im Folgenden die Entstehung von gesellschaftlicher Akzeptanz und die Steigerung der Nachfrage analysiert. 5.1 Soziale Akzeptanz aufbauen Im Folgenden zeigt Abbildung 7 die Aspekte, die Akzeptanz fördern und behindern. In Bezug auf die Haupthindernisse für die Akzeptanz von Elektrofahrzeugen (siehe Abbildung 7) ist die Aufklärung der wichtigsten Öffentlichkeit über Elektrofahrzeuge eine Möglichkeit, die Akzeptanz aufzubauen oder zu erhöhen. „[Entdeckt] Die Steigerung der Erfahrungen und Kenntnisse von Elektrofahrzeugen wirkt sich positiv auf die Akzeptanz aus“ (Fazel 2014, 148). Daher ist es möglich, die Akzeptanz zu erhöhen, indem Informationsdefizite und fehlendes Wissen über Elektrofahrzeuge beseitigt werden. Aufgrund des begrenzten Umfangs dieser Arbeit werden nun im Arbeitsprozess ausgewählte Maßnahmen wie Car Clinics, strategische Positionierung, Elektrofahrzeug-Sharing-Geschäftsmodelle, Customer Insights (Elektrofahrzeuge) und verstärkte Kommunikationspolitik diskutiert. Car Clinic ist ein Marktforschungstool für die Automobilindustrie, bei dem Testfahrzeuge oder Fahrzeugkonzepte einem ausgewählten Personenkreis zusammen mit ähnlichen am Markt verfügbaren Fahrzeugen präsentiert werden (vgl. Proff / Fojcik 2014, 53). Tester sammeln Erfahrungen mit Elektrofahrzeugen auf der Nachfrageseite in Form einer unverbindlichen Testbarkeit. Read Less