Add Thesis

Adoption of IFRS in the Chinese accounting standards

Effects on accounting quality and economic growth

Written by J. Forsberg, J. Ojala

Paper category

Bachelor Thesis

Subject

Business Administration>Accounting

Year

2014

Abstract

Bachelorarbeit IFRS: Ziel dieser Arbeit ist es, die Übernahme der International Financial Reporting Standards (IFRS) in die chinesischen Rechnungslegungsvorschriften und ihre möglichen Auswirkungen auf die Qualität der Rechnungslegung in den Finanzberichten und das Wirtschaftswachstum Chinas zu beschreiben und zu analysieren. Die Qualität der Rechnungslegung wird anhand von fünf ausgewählten Qualitätsaspekten untersucht: Wertrelevanz, getreue Darstellung, Vergleichbarkeit, Ertragsmanagement und Transparenz. Darüber hinaus soll der Blick auf die Höhe der ausländischen Direktinvestitionen Aufschluss darüber geben, ob es Auswirkungen auf das Wirtschaftswachstum gegeben hat. Der theoretische Rahmen enthält eine Einführung in die Rechnungslegung und ihren Zusammenhang mit dem Wirtschaftswachstum, Hintergrundinformationen zu den IFRS und den PRC GAAP, einen Überblick über die ausgewählten Qualitätsaspekte und schließlich einen Kommentar zu früheren Untersuchungen und Belegen für die Einführung der IFRS und ihre Auswirkungen auf die Qualität der Rechnungslegung und ausländische Direktinvestitionen. Die empirischen Ergebnisse umfassen die Ansichten der Befragten über die Einführung der IFRS, Qualitätsaspekte der Rechnungslegung, ausländische Direktinvestitionen und Wirtschaftswachstum.Die Analyse befasst sich mit den Ansichten der Befragten in den empirischen Ergebnissen und zeigt, dass diese Ansichten bei einigen Qualitätsaspekten, wie z. B. dem Ertragsmanagement, voneinander abweichen und bei anderen Aspekten, wie z. B. der Wertrelevanz, übereinstimmen. Die Analyse zeigt jedoch auch, dass die neuen GAAP der Volksrepublik China derzeit Hindernisse darstellen, wie z. B. die Verwendung des beizulegenden Zeitwerts, die die Qualität der Rechnungslegung beeinträchtigen können.Die Schlussfolgerung zeigt, dass sich die Qualität der Rechnungslegung insgesamt verbessert hat, was ihrer Meinung nach zu einer Steigerung der ausländischen Direktinvestitionen geführt hat. Darüber hinaus zeigen die Ergebnisse, dass die Befragten allgemein der Ansicht sind, dass die Einführung der IFRS durch die Zunahme der ausländischen Direktinvestitionen auch zum Wirtschaftswachstum Chinas beigetragen hat. Bachelorarbeit 3.4 Hintergrund der chinesischen Rechnungslegungsstandards Der revolutionäre Wandel in Chinas Wirtschaftspolitik - als das System Ende der 1980er Jahre von einer sozialistischen Planwirtschaft zu einer sozialistischen Marktwirtschaft überging - erhöhte die Nachfrage nach einer qualitativ hochwertigen Rechnungslegung (Grayham 1998; Peng & Laan 2009). Die neuen Rechnungslegungsstandards sind von großer Bedeutung für die Integration Chinas in den internationalen Markt und die Gewinnung ausländischer Investoren und ausländischen Kapitals. Mit der Gründung des chinesischen Aktienmarktes in den frühen 1990er Jahren war es für ausländische Investoren schwierig, die Jahresabschlüsse chinesischer Unternehmen zu interpretieren. China unterteilt den Markt in A-Aktien und B-Aktien, um ausländische Investoren anzuziehen und Devisen zu kontrollieren. Anfangs handelten inländische Investoren hauptsächlich mit A-Aktien und internationale Investoren hauptsächlich mit B-Aktien. China hat außerdem ein duales System eingeführt, in dem IFRS und CAS nebeneinander bestehen. An der Börse notierte A-Aktien-Unternehmen müssen ihre Finanzberichte nach den chinesischen Rechnungslegungsstandards und den in China allgemein anerkannten Rechnungslegungsstandards erstellen, während an der Börse notierte B-Aktien-Unternehmen nur nach IFRS berichten. Unternehmen, die gleichzeitig A-Aktien und B-Aktien ausgeben, müssen ihre Finanzberichte nach zwei verschiedenen Rechnungslegungsstandards erstellen. China öffnete den Markt für B-Aktien im Jahr 2001 für Inländer und erlaubte qualifizierten ausländischen institutionellen Anlegern im Jahr 2003, in A-Aktien zu investieren (Adhikari & Wang 1995; Peng & Laan 2009). Der letzte Entwicklungsschritt fand 2006 statt, als 38 neue Rechnungslegungsstandards aus den IFRS eingeführt und als Unternehmensrechnungslegungsstandards definiert wurden (Peng & Laan Smith 2009). Diese neuen Rechnungslegungsstandards wurden vom Finanzministerium der Volksrepublik China herausgegeben und vom IASB genehmigt und bestätigt. Die Rechnungslegungsstandards für Unternehmen, allgemein bekannt als die New China Accounting Standards, sind seit dem 1. Januar 2007 für chinesische börsennotierte Unternehmen verbindlich. Anpassung an China (Deloitte 2006). Die Konvergenz mit den IFRS ist ein Prozess, bei dem vier chinesische GAAPs (1992, 1988, 2001 und 2006) nacheinander eingeführt wurden und die IFRS-Standards bei jeder Einführung zusätzlich übernommen wurden. Die Konvergenz mit den IFRS wird durch die schrittweise Änderung der chinesischen GAAP und die Einführung von Standards direkt aus den IFRS erreicht (Peng & Laan 2009). Chinas neue Standards sind internationaler Natur und den globalen Investoren vertraut, um das Vertrauen der Investoren in Chinas Kapitalmärkte und Finanzberichte zu stärken. 3.5 Rechnungslegungsstandards für Unternehmen: The New China Generally Accepted Accounting Standards (2006) erkennen an, dass die neuen chinesischen Rechnungslegungsstandards einen großen Einfluss auf die Leistung und das Nettovermögen von Unternehmen und die Darstellung von Jahresabschlüssen haben. Einige der wichtigsten Änderungen in den neuen chinesischen Rechnungslegungsgrundsätzen, die sich voraussichtlich auswirken werden, sind zum Beispiel, dass der Geschäfts- oder Firmenwert nun jährlichen Wertminderungstests unterliegt und nicht mehr abgeschrieben wird. Neben dem Eigenkapital wird auch das Minderheitseigenkapital aufgeführt, und Entwicklungskosten sind zu aktivieren, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. standard. Laut KPMG (2011) bestehen die Hauptunterschiede zwischen den neuen chinesischen GAAP und den alten chinesischen GAAP in den folgenden Aspekten: - Prinzipientreuer Die neuen chinesischen GAAP sind prinzipientreuer als die alten chinesischen GAAP. Sie enthalten auch Umsetzungsrichtlinien, die von den im Finanz- und Rechnungswesen Tätigen mehr Urteilsvermögen verlangen. In den neuen chinesischen Rechnungslegungsgrundsätzen finden sich Standards und Leitlinien für die Beurteilung, aber die konkreten Schlussfolgerungen hängen vom eigenen Urteil des Unternehmens und der Anwendung der Standards ab. Stärkere Verwendung des beizulegenden Zeitwerts Die neuen chinesischen Rechnungslegungsstandards sehen eine stärkere Verwendung der Bewertung zum beizulegenden Zeitwert vor. Da die ursprünglichen chinesischen Rechnungslegungsstandards im Allgemeinen die Methode der historischen Anschaffungskosten als Bewertungsprinzip anwandten, wird in den neuen chinesischen Rechnungslegungsstandards das Konzept des beizulegenden Zeitwerts zur Bewertung von Vermögenswerten stärker genutzt. - Mehr Offenlegungspflichten Die neuen chinesischen Rechnungslegungsstandards schreiben nun zusätzliche Offenlegungspflichten vor, um sich den International Financial Reporting Standards anzunähern. Zu diesen Anforderungen gehört beispielsweise die Offenlegung von Risiko- und Sensitivitätsanalysen von Finanzinstrumenten. Auch die Methode zur Ermittlung des beizulegenden Zeitwerts muss offengelegt werden. - Konvergenz mit den bereits erwähnten IFRSA, und die neuen Rechnungslegungsstandards konvergieren mit den IFRS. Es gibt erhebliche Unterschiede zwischen den alten chinesischen Rechnungslegungsstandards und den International Financial Reporting Standards. Die neuen Standards wurden so formuliert, dass sie mit den International Financial Reporting Standards konvergieren, was die Struktur und die Darstellung der Abschlüsse sowie die Bestätigung und Bewertung der Abschlussposten betrifft. Obwohl es eine klare Konvergenz zwischen den IFRS und den China GAAP gibt, muss China seine spezifischen Umstände berücksichtigen, was zu einigen Unterschieden zwischen den IFRS und den China GAAP führt. 3.6 Die wichtigsten Unterschiede zwischen den IFRS und den allgemein anerkannten Rechnungslegungsstandards Chinas. Obwohl die allgemein anerkannten Rechnungslegungsstandards Chinas und die IFRS im Wesentlichen gleich sind, ist die Konvergenz ein dynamischer Prozess. Da die neuen chinesischen Rechnungslegungsstandards die IFRS nicht direkt übernehmen, gibt es einige Unterschiede zwischen den chinesischen Rechnungslegungsstandards und den internationalen Rechnungslegungsstandards. Zu diesen Unterschieden gehört, dass die IFRS-Standards nicht in Chinas CAAP übernommen wurden, weil sie als ungeeignet für den chinesischen Markt angesehen wurden. Read Less