Add Thesis

Wie definiert sich ökologische Nachhaltigkeit in Anleihen?

Analyse des Entwurfs der EU-Kommission zu einem europaweiten Standard für Green Bonds

Written by Anonymous

Paper category

Bachelor Thesis

Subject

Political Studies

Year

2020

Abstract

Bachelorarbeit: Green Bonds und der Green-Bond-Markt Das Bewusstsein für nachhaltiges Handeln hält zunehmend auch am Finanzmarkt Einzug. Anleger beziehen Nachhaltigkeitsprinzipien zunehmend in ihre Anlageentscheidungen ein. 18 Nach dem „Drei-Säulen-Modell“ wird Nachhaltigkeit jedoch meist in drei Dimensionen unterteilt: Ökologie, Ökonomie und Soziales. 19 Bei der Einbeziehung von Nachhaltigkeitsaspekten in den Anlageumfang ergänzen die drei Dimensionen das Konzept der „Governance“, also beispielsweise die Aufsichts- und ethische Führungsverantwortung von Unternehmen oder anderen Institutionen. 20 Der aktuelle Arbeitsschwerpunkt liegt jedoch ganz auf der umweltbezogenen Nachhaltigkeitsdimension Ökologie. : Alle Aktivitäten, die zur Reduzierung des Kohlendioxidausstoßes in der gesamten Wirtschaft führen, dienen den Umweltzielen Klimaschutz/Klimaschutz. 21 Zusammen mit Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel stellen diese Aktivitäten den Begriff „Klima“ für dieses Ziel dar. 22 „Grün“ oder ökologische Nachhaltigkeit [die beiden Begriffe werden in dieser Arbeit synonym verwendet] umfassen neben „Klima“ auch Einschließlich anderer grüner Dimensionen. Zu diesen weiteren Aspekten gehören der Schutz der biologischen Vielfalt, die Verringerung der Luftverschmutzung, der Schutz der Meere und der Wasserressourcen sowie die Vermeidung und das Recycling von Abfällen. 23 Der Reflexionsgrad dieser unterschiedlichen Umweltkonzepte in Anleihen wird im folgenden Kapitel dargestellt. 2.1 Finanzierungsgrundsätze von Anleihen Anleihen sind ein Instrument zur mittel- und langfristigen Fremdfinanzierung. 25 Durch die Verbriefung unterscheiden sich Anleihen von anderen Arten der Fremdfinanzierung, wie etwa Bankdarlehen. 26 Damit sind die Rückzahlungs- und Schuldentilgungsrechte der Anleihekäufer gewährleistet. 27. Der Käufer stellt dem Emittenten Mittel zum Ankauf von Anleihen zur Verfügung, wobei dieser die aufgenommenen Fremdmittel verwenden kann. Wertpapiere, auch Schuldverschreibungen, Schuldverschreibungen oder Anleihen genannt, können durch Verbriefung an Börsen gehandelt werden. Der Gesamtbetrag von 28 Anleihen wird zu einem bestimmten Gesamtbetrag ausgegeben. 29 In der Regel beträgt dieser Gesamtbetrag (weit) mehr als 100 Millionen Euro. Um jedoch Austauschbarkeit und Handel zu erreichen, wird der Gesamtbetrag in Anleihen zerlegt und zum Nennwert ausgegeben, zum Beispiel werden 100 Euro mit einem festen Nominalzinssatz ausgegeben und die Zahlung erfolgt jährlich oder halbjährlich zum Nennwert Wert nach Ablauf der Laufzeit. 2.2 Definition von Green Bonds Green Bonds integrieren die oben genannte ökologische Nachhaltigkeit in die Form der Anleihefinanzierung. Der maßgebliche Unterschied zu gewöhnlichen Anleihen ist der Verwendungszweck des Emissionserlöses. 39 Alle Einnahmen müssen zur Finanzierung grüner Projekte und wirtschaftlicher Aktivitäten verwendet werden. 40 Eine einheitliche Definition von „grün“ gibt es jedoch nicht, auf den fehlenden Konsens zu „grün“ wird in den Abschnitten 3.4 und 4.1 näher eingegangen. Zur Verdeutlichung jedoch zunächst ein Beispiel für ein grünes Projekt: Die KfW-Bank finanziert mit Green Bonds die Stromerzeugung deutscher Wind- und Solartechnik. 41 Erneuerbare Energien sind oft das wichtigste Beispiel für grüne Projekte. Es gibt viele verschiedene Einlagensicherungspläne für Green Bonds, denn Green Investment ist in gewissem Maße mit den finanziellen Risiken verbunden, die sich aus der Unsicherheit grüner Projekte ergeben können. 43 Anleihen können direkt garantiert werden, indem die Cashflows verschiedener zugrunde liegender Projekte gebündelt werden. Vermögenswerte (z. B. als Asset-Backed Securities) oder von einem Dritten garantiert. 44 Emittenten haben bei der Entwicklung von Anleihen viel Spielraum. Dabei spielt die Besicherung der Green Bond-Liquidität keine Rolle, sondern die Sicherstellung der ökologischen Nachhaltigkeit der durch Green Bonds finanzierten Basisinvestitionsprojekte. Denn der ultimative Unterschied in Bond „Grün“ liegt im Design. 45 Anleihen werden zu grünen Anleihen, indem sie vom Emittenten als „grün“ gekennzeichnet werden. 46 Um dieses „Grün“ zu gewährleisten, muss der Emittent verschiedene Maßnahmen ergreifen. Mit der Entwicklung des Green Bond Marktes haben verschiedene Marktteilnehmer eine Art „Quasi-Regulierung“ gebildet und durch die Entwicklung von Standards, Zertifizierung und externe Verifizierung eine marktbasierte ökologische Nachhaltigkeitskontrolle etabliert. 47 Die Offenlegung des Emittenten zur ökologischen Nachhaltigkeit ist die Mindestgarantie für Investitionsvorhaben. Hierfür erstellt der Emittent in der Regel ein Green Bond Framework, in dem das Projekt und die Hintergründe näher erläutert werden. Laut Statistik gehen fast 90 % der Emissionsgarantiemaßnahmen für grüne Anleihen über die bloße Offenlegung von Informationen hinaus48. Solche zusätzlichen Garantien für die grüne Erlösverwendung sind tatsächlich gültig und werden in den folgenden Kapiteln anhand der Beschreibungen einzelner Marktteilnehmer näher erläutert. Read Less